Woher kommt die Marke Nike?

Woher kommt die Marke Nike?
von
0 Shares

Die Marke Nike ist mittlerweile ein echter Cult Brand. Wir haben für Dich 15 interessante Fakten über die Marke Nike herausgesucht, die Du bestimmt noch nicht über den weltweit führenden Sportartikelhersteller kanntest.  

1. Das Unternehmen

Das Unternehmen wurde im Jahr 1964 in Oregon von dem ehemaligen amerikanischen Leichtathletiktrainer Bill Bowermann und Phil Knight zunächst unter dem Namen “Blue Ribbon Sports” gegründet. Die Firma “Blue Ribbon Sports” stellte keine eigenen Schuhe her sondern vertrieb zunächst Sportschuhe der Marke Onitsuka. 

2. Der Name

Im Jahr 1971 wurde das Unternehmen in den Namen “Nike” umbenannt. Die Marke Nike bekam ihren Namen von der griechischen Siegesgöttin Nike. Nike steht für die vergöttlichte Personifikation des Sieges. Aus diesem Grund wird die Marke richtigerweise “Naikie” ausgesprochen. 

3. Das Logo

Ebenfalls im Jahr 1971 bekam die Marke Nike ihr bis heute bestehendes Logo. Phil Knight war zunächst nicht von diesem Logo überzeugt, meinte aber er würde sich sicherlich daran gewöhnen. Der weltbekannte “Swoosh” wurde von der Grafikdesign Studentin Carolyn Davidson entworfen. Gerade einmal 35 Dollar bekam sie damals für die Erstellung des Logos. Das Logo stellt die Flügel der griechischen Siegesgöttin dar. “Swoosh” bedeutet übrigens so viel wie “durch die Luft sausen”.

4. Der erste Store

Bereits im Jahr 1967 wurde der erste Store der Marke Nike in Santa Monica in Kalifornien eröffnet. Fünf Jahr später erschien die erste Kollektion, die selbst von Nike produziert wurde. Im Jahr 1978 begann Nike mit dem Verkauf von Schuhen in Europa. 

5. Die ersten Schuhe

Damit die Schuhe das geeignete Profil bekamen, wurden die ersten Sohlen der ersten Nike Schuhe mit einem Waffeleisen bearbeitet. Das Ziel der Firma Nike war es, Schuhe herzustellen, die leichter sind als andere Sportschuhe und zudem eine profiliertere Sohle haben. 

6. Der Deal

Im Jahr 1972 unterschrieb Ilie Nastase einen Vertrag mit der Marke Nike. Der rumänische Tennisspieler war demnach der erste Sportler, der einen Deal mit einem Unternehmen vereinbarte. Im selben Jahr statte Nike den US-amerikanischen Leichtathleten Steve Prefontaine mit Schuhen aus. Dieser erreichte mit Schuhen von Nike bei den Olympischen Sommerspielen 1972 den vierten Platz. 

7. Der Slogan

Der berühmte Slogan der Marke Nike “Just do it” wurde von einem Serienmörder inspiriert. Der Serienmörder Gary Gilmore sprach vor der Vollstreckung seines Todesurteils die Worte “Let´s do it”. Im Jahr 1988 stieß der Werbechef der Werbefirma Wieden & Kennedy auf diese Worte und war von ihnen begeistert. Der Slogan wurde leicht abgeändert und in “Just do it” umgewandelt. Mittlerweile ist “Just do it” eine der bekanntesten Werbesprüche des Jahrhunderts. 

8. Der Werbespot

Der Werbespot für die Nike Air Max Schuhe im Jahr 1987 war der erste, bei dem ein Song der Beatles verwendet wurde. Während der Fernseh-Werbung lief der Song “Revolution”. Das Lied wurde von John Lennon geschrieben. Er wurde von den Studentenunruhen in Paris, dem Attentat auf Martin Luther King und dem Vietnamkrieg zu diesem Lied inspiriert. 

9. Das YouTube Video

Eine Nike Werbung war es übrigens auch, die als erstes YouTube Video, die eine Millionen Klickzahl erreichte und knackte. Mittlerweile haben mehr als 24 Millionen Menschen das YouTube Video gesehen. In der Werbung tragen Fußballstars wie Ronaldinho, Ronaldo und Ibrahimovic Schuhe von Nike und zeigen verschiedene Tricks auf dem Rasen. https://www.youtube.com/watch?v=Xbl6PL3dgmE&t=357s

10. Die Fabrik

Die Marke Nike besitzt keine einzige Schuhfabrik. Alle Schuhe des Unternehmens werden von Subunternehmen produziert. Im Jahr 2005 arbeiteten rund 650 000 Menschen in den Partner-Fabriken für Nike. Die meisten davon in Südostasien. Im Jahr 2016 verrichteten mehr als eine Million Menschen in insgesamt 565 Fabriken in 42 verschiedenen Ländern Auftragsarbeiten für die Marke Nike.

11. Die Mitarbeiter

Mitarbeiter der Marke Nike, die bereits seit vielen Jahren dort arbeiten und dadurch über ein sehr großes Fachwissen verfügen, haben einen speziellen Namen. Diese Mitarbeiter werden “EKIN” genannt. Diese Bezeichnung geht auf den Firmengründer Phil Knight zurück, denn dieser sagte einmal, dass gute Mitarbeiter Nike vorwärts und rückwärts kennen müssen. EKIN bedeutet demnach Nike rückwärts. Die Auswahlkriterien sind für diese Bezeichnung jedoch sehr hoch. In den USA gibt es lediglich 20-30 EKINs. 

12. Die Finanzen

Das Unternehmen Nike war mit seinen Finanzen noch nie im roten Bereich. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die Marke Nike einen Umsatz von 34,4 Milliarden Dollar. Der Umsatz hat sich seit dem Jahr 2003 mehr als verdreifacht. Der Gewinn der Marke Nikehat sich sogar verachtfacht. Im Jahr 2003 betrug er 0,5 Milliarden US-Dollar, im Jahr 2017 4,2 Milliarden US-Dollar.

13. Der Sportschuhmarkt

Die Marke Nike hält rund 62% des US-amerikanischen Sportschuh-Marktes. Das Unternehmen verfügt über rund 785 Fabriken und hat weltweit mehr als eine Millionen Angestellte. Im Jahr 2003 übernahm Nike die Marke Converse für rund 305 Millionen US-Dollar.

14. Zurück in die Zukunft

Im Jahr 1989 entwarf die Marke Nike für den Film “Zurück in die Zukunft II” einen Sportschuh von morgen. Seit dieser Zeit hat Nike ein Patent auf automatisch schließende Schuhe. Die für den Film entworfenen Sneaker binden sich selbst. Im Frühjahr 2019 sollen die selbstbindenden Schuhe für 350 US-Dollar auf den Markt kommen.  

15. Die Air Jordans

Die bekanntesten Schuhe der Marke Nike sind die Air Jordan. Erstmals wurden diese im Jahr 1985 von dem Profi Basketballer Michael Jordan bei einem NBA-Spiel getragen. Da die Schuhe nicht der einheitlichen Teamkleidung entsprechen würden, wurde er hierfür sogar abgemahnt. Jordan trug die Schuhe trotz Verbot weiter und musste pro Spiel hierfür 5 000 Dollar Strafe bezahlen. Durch die damit verbundene PR-Aufmerksamkeit entscheid sich die Marke Nike dazu sämtliche Strafen für Michael Jordan zu bezahlen. Bereits im ersten Jahr nach dem Release der Air Jordans machte das Unternehmen einen Umsatz von 130 Millionen. 

Fazit

Die Marke Nike gehört zu dem Archetyp “Der Held”. Dieser Archetyp strebt danach etwas zu lernen und die Welt zu verändern. Dabei zeigt er keine Angst vor schwierigen Situationen. Das Motto des Archetyps ist “Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.” 


Kostenloser Newsletter

Schließe dich über 1.000 smarten Abonnenten an

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2022 DASIMPERIUM.WTF

Dein Blog über Marke, Branding, Marketing und Design

DatenschutzImpressum
..