Wir sind eine Markenagentur aus Bremen. Bei uns dreht sich alles rund um das Thema Marken.

10 Fakten über Audible

Erstellt am: 11. März 2021

Bearbeitet am: 13. April 2021

Bestimmt hast du schon einmal in der Fernseh- oder Radiowerbung von Audible gehört. Ob Hörbücher oder Podcasts oder sogar Zeitungen – da gibt es alles zu hören. Und trotzdem so viel mehr, woran man überhaupt nicht gedacht hätte. Zudem gehörte die Firma nicht immer zu Amazon. Hier erfährst du 10 wissenswerte Fakten über das Unternehmen Audible.

1. Was genau Audible ist

Die Marke ist ein Online-Hörbuch- und Podcast-Dienst. Heutzutage gehört sie zu Amazon. Sie ermöglicht den Nutzern Hörbücher und andere Audio-Formen zu kaufen und zu streamen. Diese Inhalte können einzeln oder im Rahmen eines Abos erworben werden. Zudem erhält der Benutzer "Credits", die monatlich für Inhalte eingelöst werden können und Zugriff auf eine On-Demand-Bibliothek ermöglichen.

2. Back then

Das Unternehmen wurde bereits Jahr 1995 von Don Katz gegründet. Seinen Hauptsitz hatte es damals in Newark, New Jersey. Richtig gehört, Amazon ist nicht der Erfinder von der Audio-Plattform!

3. Das erste Produkt

Das allererste Produkt des Unternehmens war ein gleichnamiger tragbarer Mediaplayer. Dieser ist bekannt als der "Audible Player". 1998 veröffentlicht, enthielt das Gerät rund vier Megabyte Speicher. Damit konnte man bis zu zwei Stunden Audios aufnehmen.

4. Und was hat Amazon damit zu tun?

Schließlich kündigte Amazon am 31. Januar 2008 an, Audible für etwa 300 Millionen US-Dollar zu kaufen. Aber das Unternehmen hatte auch mit Apple einen Vertrag. Denn 2003 einigte sich Audible mit Apple, ein exklusiver Anbieter von Hörbüchern für den iTunes Music Store zusein. Diese Vereinbarung endete 2017 aufgrund von Kartell Urteilen in der Europäischen Union.

5. Hat Apple abgeguckt?

Im Jahr 2005 veröffentlichte Audible das "Audible Air". Mit der Funktion konnten Nutzer Hörbücher direkt auf ihre Smartphones herunterladen. Dabei wurden Audible Air Inhalte automatisch aktualisiert. Außerdem konnten Kapitel nach Bedarf heruntergeladen werden, die sich dann selbst gelöscht haben, nachdem sie gehört wurden. Abgesehen von dem Löschen der Titel hört sich das schon nach Apples AirDrop Funktion an oder?

6. Die Qual der Wahl

Die Inhalte von Audible umfassen mehr als 200.000 Audioprogramme von führenden Hörbuchverlagen, Rundfunkanstalten, Entertainer, Zeitschriften- und Zeitungsverlagen sowie Anbieter von Wirtschaftsinformationen. Darunter sind Bücher aller Genres sowie Radiosendungen, Reden, Interviews und Stand-up-Comedy. Sogar Audioversionen von Zeitschriften wie "The New York Times" und "The Wall Street Journal" sind mit dabei. Was für eine riesige Auswahl!

7. Mehr Zuwachs

Im Jahr 2016 führte Audible einen weiteren Dienst namens "Audible Channels" ein. Dieser umfasst ein Programm von verschiedenen Sendern, einschließlich Nachrichten und Originalproduktionen. Zudem ist der Zugriff auf Audible Channels Teil des Abos und wurde auch für Amazon Prime Mitgleider verfügbar. Dabei beruht diese Strategie unter anderem auf HBO und Netflix.

8. Eigene Inhalte

Die neue Strategie des Unternehmens für Originalinhalte wurde im Herbst 2020 veröffentlicht. Mit dem Debüt einer neuen niedrigeren Preisklasse, bietet es Zugang zu "Audible Originals". Die neue Stufe, Premium Plus genannt, bot zum Zeitpunkt der Einführung Zugriff auf 11.000 Audiotitel. Aber diese waren nur als Abonnement verfügbar. Die Titel enthielten früheres Originalmaterial sowie neue Audioproduktionen von Schöpfern wie zum Beispiel Common, Jamie Lee Curtis sowie Kate Mara, Harvey Fierstein.

9. Originals

Das Unternehmen hat auch Originalproduktionen im Angebot. Dazu gehören "Where Should We Begin?" — ein Beziehungs-Podcast, "Sincerely, X'" — ein Podcast mit anonymen TED Talks, "Ponzi Supernova" — eine Chronik des Madoff Investitionsskandals, "The Butterfly Effect — eine Podcast-Serie, die die Auswirkungen von PornHub auf Internetpornografie diskutiert und "West Cork", ein wahrer Kriminal-Podcast, der einen ungelösten Mord von 1996 untersucht. Da bekommt man ja sofort Lust sich einen der Titel anzuhören.

10. Kreativ werden

Audible betreibt die sogenannte Hörbuch-Erstellungsbörse. Dies ermöglicht einzelnen Autoren oder Verlagen mit professionellen Schauspielern und Produzenten zusammenzuarbeiten. Die erstellten Hörbücher können dann an Amazon und iTunes verteilt werden. Der Dienst steht aktuell nur den Bewohnern der USA und des Vereinigten Königreichs zur Verfügung. Dabei produziert Audible 10.000 Titel pro Jahr und ist damit der größte Arbeitgeber von Schauspielern in New York City.

Fazit

Zwar nicht von Amazon selbst gegründet, aber durch die Übernahme zum führenden Audio Anbieter. Eine riesige und bunte Auswahl an Inhalten, darunter sogar eigene Originale. Da bekommt man sofort Lust sich für die kostenlose Probezeit anzumelden und mal reinzuhören.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neusten Stand zu sein und keine Beträge mehr zu verpassen!

10 spannende Fakten über P&G
Erfahre mehr
Das American Express Logo
Erfahre mehr
GE-Logo Geschichte
Erfahre mehr