10 Fakten über die Lieferapp Gorillas

10 Fakten über die Lieferapp Gorillas
von Brandmaster Flash
0 Shares

Erstellt am: 10. April 2021

Bearbeitet am: 11. Mai 2021

Hast du auch schon von der Gorillas App gehört? Sie erfreut sich neuerdings einiger Bekanntheit. Dabei gibt es das Unternehmen schon seit letztem Jahr. Jedoch geht es erst jetzt so richtig durch die Decke. Um es kurzzufassen: Es handelt sich um einen Lieferdienst für Lebensmittel. Doch was genau dahinter steckt, erfährst du jetzt in unseren 10 Fakten über die Marke.

1. Die Gründer

Fangen wir also mit den Gründern an. Denn diese stehen schließlich hinter dem Unternehmen und sind ein wichtiger Bestandteil dessen. Die beiden Gründer heißen Jörg Süttner und Kagan Sümer. Gründer Jörg Süttner liefert übrigens auch selbst noch Lebensmittel aus. Bodenständig! Außerdem haben beide Gründer vorher bei Rocket Internet gearbeitet. Doch das war noch nicht alles. Denn Jörg Süttner war auch noch Geschäftsführer für Hellofresh in der Schweiz. Er bringt also schon Erfahrung im Bereich Lebensmittel mit.

2. Bestellen - doch wo?

Das Gorillas-Start-up wurde in Berlin gegründet. Doch mittlerweile ist es expandiert und auch schon in anderen Städten zu finden. Zum Glück! Doch wo kann ich denn nun meine Lebensmittel über die App liefern lassen? Die App gibt es in Berlin, Bremen, Köln, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, München und Hamburg. Das sind alle deutschen Städte. Doch auch in den Niederlanden ist die App schon in Amsterdam, Den Haag, Rotterdam, Leiden und Utrecht vertreten. Zudem gibt es die App auch schon in London und Paris.

3. Weiter expandieren

Doch die App plant noch weiter zu expandieren. Und das nicht nur in Europa. Sie möchte auch nach New York. Damit hätte sie wohl das Potenzial ganz groß zu werden. Die Beliebtheit von Gorillas ist auch daran zu sehen, dass sie im Frühjahr 2020 die Lebensmittel noch aus der Wohnung der Gründer auslieferte. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Standorte und die App bekommt weitere 244 Millionen Euro zur Expansion.

4. Rasante Entwicklung

Doch nicht nur die Expansion zeigt den steigenden Erfolg des Unternehmens. Auch die Bewertung des Unternehmenswertes schießt in die Höhe. Denn dieser ist innerhalb eines Jahres von 0 auf 1 Milliarde Dollar gestiegen! Das nennen wir mal eine Entwicklung.

5. Die Auswahl

Doch was kann ich denn nun alles bei der App bestellen? Die Lebensmittel sind dort nach Kategorien sortiert. Das Sortiment ist zwar etwas schmaler als das eines Supermarktes, doch es reicht definitiv aus. Und wer weiß, vielleicht erwartet uns ja in Zukunft noch mehr.

6. Vegan bei Gorillas

Auch das vegane Sortiment kann sich sehen lassen. Denn Gorillas hat sein Sortiment wohl an die Kunden des Prenzlauer Bergs angepasst. Und diese ernähren sich nun mal viel vegan. Es scheint fast so, als gäbe es gleich viel Fleisch und pflanzliche Ersatzprodukte.

7. Die Produktanzahl

Insgesamt wirbt Gorillas auf der Website damit, dass es über 1.000 Produkte im Sortiment hat und diese nicht teurer seien als im Supermarkt. Aber Vorsicht: man kann nicht über die Website bestellen, sondern muss sich die App dafür herunterladen.

8. Teure Lieferung?

Wir finden die Lieferpreise definitiv in Ordnung. Denn diese betragen immer 1,80 Euro. Dabei gibt es keinen Mindestbestellwert, wie es oft üblich ist. Das ist für eine schnelle Lieferung definitiv ein angemessener Preis!

9. Wann kann ich bestellen?

Wusstest du, dass die App keine festen Öffnungszeiten hat? Sie richtet sich nämlich einfach nach der Nachfrage. Doch meist liegen sie ungefähr zwischen 9 Uhr morgens und Mitternacht. Außerdem möchte Gorillas auch sonntags Lebensmittel liefern. Das könnte dann eine echte Konkurrenz zu den Supermärkten darstellen!

10. Das Ziel der App

Gorillas verspricht, dass sie die Lebensmittel innerhalb von zehn Minuten liefern. Das heißt, dass sie einige Standorte in den jeweiligen Städten haben müssen. Denn nur so können sie dieses Versprechen auch einhalten.

Fazit

Die App Gorillas hat echtes Potenzial. Vor allem durch die Corona-Krise ist es gut möglich, dass viele Menschen lieber online ihre Lebensmittel bestellen. Eine günstige und schnelle Lieferung ist da definitiv ein Vorteil.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr Fakten über andere Marken erfahren möchtest, sieh dir auch die Fakten über Amazon, eBay und Zalando an. 
Brandmaster  Flash
Brandmaster Flash
Der Brandmaster Flash schreibt für dich Blogbeiträge rund um das Thema Marke, Branding, Design und Startup. Wir freuen uns über dein Feedback und selbstverständlich, wenn du unsere Beiträge teilst. Wir sagen jetzt schon mal Danke für deine Zeit.
Kostenloser Newsletter

Schließe dich über 1.000 smarten Abonnenten an

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2022 DASIMPERIUM.WTF

Dein Blog über Marke, Branding, Marketing und Design

DatenschutzImpressum
..