10 Fakten über JP Morgan

Erstellt am: 24. Februar 2021

Bearbeitet am: 13. Juli 2021

JP Morgan hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Da steckt viel mehr hinter als nur eine Bäcker, der eine Bank gründet. Zudem ist Morgan uns allen gut bekannt, wenn auch unwissend. Mit Abstand hat jeder ihn schonmal gesehen. Woher wir das wissen? Hier mehr dazu!

1. Das Unternehmen

JP Morgan ist ein weltweit führender Anbieter von Finanzdienstleistungen. Es arbeitet für die weltweit wichtigsten Unternehmen, Regierungen sowie Institutionen in mehr als 100 Ländern.

2. Der Mann hinter der Firma JP Morgan

John Pierpont Morgan war ein erfolgreicher Bänker, der im 20. Jahrhunderts lebte. Daher stammt auch der Name des Unternehmens. Heute wird er von Forbes als zweit-einflussreichster Business Man aller Zeiten eingestuft.

3. Ein bisschen Geschichtsunterricht

Im Jahr 1903 überredet Präsident Theodore Roosevelt Kolumbien die Kontrolle über seine Provinz Panama zu übergeben. Daraufhin wurde J.P. Morgan & Company zum Geschäftsmann für die neu unabhängige Republik Panama. Seine Aufgabe war es 10 Millionen Dollar an gespendeter Staatshilfe zu verwalten.

4. Die Morganization

Außerdem war JP Morgan berühmt dafür, dass er gescheiterte Unternehmen übernahm. Und jetzt kommt’s! Er reorganisierte sie zu profitableren Unternehmen. Dabei tat er dies so oft und so gut, sodass der Prozess als "Morganization" bekannt wurde. Der Mann hat echt was drauf!

5. Smile

Eines was Morgan hasste, war es fotografiert zu werden. Aber das war aufgrund einer chronischen Hauterkrankung, die seine Nase entstellte. Witziger Weise war er aber der Patron des Fotografen Edward S. Curtis und unterstützte diesen im Jahr 1906 sogar mit 75.000 Dollar. Fotogen vielleicht nicht, aber ein herzensguter Mensch.

6. Weise Worte

Zudem gibt es ein berühmtes Zitat, das von JP Morgan stammt. Wie heißt es so gut "Wenn man sich fragen muss, wie viel es kostet, kann man sich das nicht leisten“. Das erscheint sehr plausibel und vielleicht steckt da auch Wahrheit hinter!

7. Das Brettspiel

Wem der Name „Rich Uncle Pennybags" bekannt ist, könnte dies bereits wissen. Denn dies ist der Name der berühmten schnurrbärtigen Figur des Brettspiels Monopoly. Diese ist tatsächlich dem Business Man JP Morgan nachempfunden! Damit ist er für immer verewigt.

8. Blin Blin

Des Weiteren war der Geschäftsmann auch ein großer Edelstein- und Mineraliensammler. Er hatte eine Sammlung mit über 1000 Steinen! Daher wurde im Jahr 1911 die rosafarbene Berylsorte zu seinen Ehren "Morganite" genannt. Wie cool ist das denn!

9. Standbeine

In den frühen 1900er Jahren kaufte JP Morgan die US-Stahlindustrie auf. Danach gründete er die US Steel und war das erstes Unternehmen der Welt im Wert von einer Milliarde US-Dollar. Der größte Teil dieser Firma war Carnegie Steel mit 480 Mio. Dollar. Die Übernahme zwischen Morgan und Andrew Carnegie lief wohl persönlich ab, ohne Anwälte und sogar nur mit einen schriftlichen Vertrag.

10. Nicht verwechseln

Obwohl die Namen von J.P. Morgan und J.P. Morgan Chase sehr ähnlich klingen, sind es zwei verschiedene Abteilungen. Denn J.P. Morgan bezieht sich auf die Firma als Ganzes. Chase hingegen ist nur für den gewerblichen Einzelhandel, das Retail Banking und für die Kartendienste der täglichen Verbraucher verantwortlich.

Fazit

Und, hatten wir da recht? Bestimmt kennst du das Gesicht von Monopoly! Was ein faszinierender Lebenslauf. Und sogar in der Welt mit einem Spiel und einem Stein verewigt. Bis heute sehr präsent und erfolgreich. Da wäre Morgan bestimmt stolz, wenn er es sehen könnte.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neusten Stand zu sein und keine Beträge mehr zu verpassen!

10 interessante Fakten über IBM
Erfahre mehr
Superhuman - Optimierung der Produkt-/Ma...
Erfahre mehr
Was ist die Identitätsbasierte Markenf...
Erfahre mehr