10 spannende Fakten über Jack Daniel's

Erstellt am: 22. Dezember 2020

Bearbeitet am: 30. Dezember 2020

Um die Whiskey-Marke Jack Daniel‘s ranken viele Mythen und Erzählungen. Deshalb schauen wir uns die Marke heute etwas genauer an. Hier findest du 10 Fakten über den Whiskey und seine Geschichte, die du bisher sicher noch nicht kanntest.

1. Der Spitzname

Obwohl die Marke unter dem Namen Jack Daniel‘s bekannt ist, war dies nicht der echte Name des Gründers. Jasper Newton Daniel wurde von seinen Freunden immer "Mr. Jack" genannt. Diesen Spitznamen nutze er schließlich auch für seine Marke.

2. Der echte Lehrmeister

Angeblich lernte Daniel die Kunst der Destillation von dem Prediger Dan Call aus Tennessee. Jedoch wurde zum 150. Jubiläum der Firma ein Geheimnis gelüftet: In Wirklichkeit stammte das Wissen nämlich von dem als Sklaven gehaltenen Nearis Green.

3. Unverwechselbar

Den Wiedererkennungswert hat die Marke ihrem Namen zu verdanken. Dieser wurde als erster Whiskeyname überhaupt auf das Gefäß gedruckt. Somit konnte sie mit keiner anderen Marke verwechselt werden. Heute sticht zudem auch die eckige Flaschenform aus der Menge heraus.

4. Die Band

Daniels war ein Genie was Marketing anging. Er fing nicht nur an sich mit Krawatte, Mantel, Weste und Hut in einem Südstaaten-Stil zu kleiden, sondern gründetet sogar eine Band. Die "Jack Daniel‘s Silver Cornet Band" diente ausschließlich dem Zweck, die Marke bekannter zu machen.

5. Old No. 7

Um die Zahl 7 auf der Flasche des "Old No. 7" reihen sich wohl die meisten Mythen. Heutzutage lässt sich nicht mehr genau bestimmen, weshalb diese Zahl gewählt wurde. Dennoch existieren einige Theorien darüber, unter anderem folgende: Die 7 soll Daniels Lieblingszahl gewesen sein, der Whiskey wurde immer mit der Eisenbahn Nr. 7 gebracht oder die Destillerie lag im 7. Steuerbezirk von Tennessee.

6. Frank Sinatra

Bei der Vermarktung des Whiskeys spielte auch Frank Sinatra eine wichtige Rolle. Der Musiker liebte das Getränk zu Lebzeiten so sehr, dass er sich sogar mit einer Flasche des berühmten Whiskeys begraben ließ. Zum 100. Geburtstag von Sinatra brachte die Marke sogar eine limitierte Auflage des Whiskeys zu seinen Ehren raus.

7. Meister ihrer Kunst

Obwohl der Whiskey bereits seit mehr als 150 Jahren hergestellt wird, gab es bisher nur 8 Meister der Destillation. Der erste war natürlich Daniel selbst, der von 1866 bis 1911 für die Qualität zuständig war. Seit 2020 ist Chris Fletcher der neue Master Distiller.

8. Kein Weltmeister

Mit circa 90 Millionen Liter ist der Whiskey der Marke der beliebteste Whiskey aus den USA. Auf der Weltrangliste belegt er jedoch nur den 6. Platz. Denn auf Platz 1 steht der McDowell’s Whiskey aus Indien.

9. Die Holzkohlefilterung

Den einzigartigen Geschmack des Whiskeys erhält er durch seine besondere Filterung. Mit Hilfe von Holzkohle wird der Alkohol veredelt. Dabei sickert die Flüssigkeit 12 Tage lang durch eine 3 cm dicke Holzkohleschicht, um ihm sanft zu veredeln.

10. Die Legende um den Tod

Jasper Newton Daniel starb 1911 an einer Blutvergiftung. Laut einer Legende soll er die Kombination für seinen Safe vergessen haben, weshalb er gegen diesen trat. Daraufhin verletzte er sich am linken Zeh, welcher sogar amputiert wurde. Doch auch dies konnte nicht verhindern, dass er sechs Jahre später an den Spätfolgen starb.

Fazit

Die Marke Jack Daniel's gehört zu den beliebtesten Whiskeyherstellern weltweit. Dafür sorgen seine einzigartige Herstellung durch den Master Distiller. Doch nicht nur die Qualität sorgte für die Beliebtheit der Marke. Auch Marketingstrategien wie die Gründung einer Band trugen dazu bei.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

10 spannende Fakten über PayPal
Erfahre mehr
Der perfekte Marketing-Mix
Erfahre mehr
Eine Wettbewerbsstrategie entwickeln
Erfahre mehr