10 wissenswerte Fakten über Clubhouse

Erstellt am: 10. Februar 2021

Die App Clubhouse geht momentan durch die Decke. Doch was ist Clubhouse überhaupt? Da die App so neu ist, wollen wir dir erst erklären, wie sie eigentlich funktioniert:

Nicht jeder hat Zugang zu der App. Denn um sich zu registrieren, braucht man eine Einladung von einem registrierten Nutzer. Außerdem wird im Profil auch angezeigt, von wem man eingeladen wurde. Zudem kannst du andere Accounts wie Facebook oder Instagram mit deinem Profil verbinden. Außerdem ist weitere Besonderheit der App, dass sie nur mit Audio funktioniert. Das ganze läuft so ab, dass es unterschiedliche Räume gibt. Diese kann jeder Nutzer eröffnen. Dabei können andere den Räumen beitreten und auch etwas zu der dort stattfindenden Diskussion beitragen oder eben nur zuhören. Noch eine weitere Sache macht die App noch einzigartig. In Clubhouse gibt es auch fest geplante Diskussionen. Zudem werden diese in einem Kalender festgehalten.

Da wir nun erklärt haben, was Clubhouse ist, geht es zu den eigentlichen Fakten über die App. Dabei wird auch erklärt, woraus der Hype um die App entstanden ist. Also, bleib dran!

1. Die Gründer

Die App wurde von Rohan Seth und Paul Davison gegründet. Sie gründeten Clubhouse unter der Firma Alpha Exploration. Doch die beiden kennen sich schon lange. Sie gingen zusammen an die Stanford Universität und arbeiten auch zusammen bei Google. Dabei arbeitete Paul Davison im Bereich Business Operations und Rohan Seth als Engineer. Gründer Rohan Seth war früher übrigens auch bei LinkedIn tätig.

2. Die Entwicklung

Du denkst, dass die App ganz neu auf dem Markt ist, weil du erst jetzt davon hörst? Nicht ganz. Denn sie wurde schon Anfang 2020 veröffentlicht. Schon damals wurde sie als extrem wertvoll eingeschätzt. Denn mit nur 1.500 Nutzern im Mai 2020 wurde der Wert der App schon auf 100 Millionen Dollar geschätzt! Nicht schlecht!

3. Veröffentlichung der App

Die App hat sich einen passenden Zeitpunkt zum Start ausgesucht. Denn durch den Lockdown sind wir mehr zuhause und haben Zeit, an Diskussionen in Clubhouse teilzunehmen.

4. Das Unternehmen selbst

Hier erstmal ein paar Fakten über die App. Clubhouse hat seinen Sitz im Silicon Valley. Im April 2020 wurde die App veröffentlicht und gewann schnell an Beliebtheit in den USA. Anfangs interessierten sich allerdings eher Finanzunternehmen und Start-Ups dafür.

5. Die Nutzung der App

Die App wächst und wächst momentan. Doch beim Start der App wurde diese nur von 18% seiner Nutzer täglich genutzt. Die Beliebheit der App nimmt aber jetzt immer weiter zu. Denn Ende Dezember 2020 gab es schon insgesamt 600.000 Nutzer auf der Plattform. Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt!

6. Informationen über die Nutzer

Welche Infos kann jeder über mich bei Clubhouse sehen? Man ist dort definitiv nicht so anonym wie bei anderen Plattformen. Denn jeder kann den Arbeitgeber und Namen der Person ansehen. Von daher sollte man mit seinen Äußerungen dort wohl vorsichtiger sein!

7. Zutritt zur App

Wie gesagt, man braucht eine Einladung für die App. Jedoch ist das noch nicht alles. Denn die App ist nur im App Store und somit nur für iPhone User zugänglich. Allerdings ist geplant, dass die App bald für alle erhältlich sein soll. Doch warum ist das jetzt noch nicht so? Clubhouse möchte seine Community wohl langsam aufbauen und muss außerdem noch einiges an der Technik verbessern, um eine große Anzahl an Usern bedienen zu können. Ein weiteres Argument ist, dass die App exklusiv bleiben möchte und diesen Eindruck macht sie eben nur durch den eingeschränkten Zugang. Mal sehen, wann und ob jeder die App nutzen kann!

8. Berühmtheiten

Gerade Berühmtheiten sind schuld an der zunehmenden Bekanntheit der App. Wie cool wäre es, mit diesen zusammen in einem der Diskussionsräume zu sein?! Das ist wohl auch der Grund, warum die App immer beliebter wird. Denn sie gibt die Möglichkeit, mit Stars in einem Diskussionsraum zu sein. Beispielsweise Chris Rock, Mark Cuban und Oprah sind schon auf Clubhouse registriert. Jedoch sind manche bisher nur als Zuhörer aktiv gewesen. Trotzdem ziemlich cool!

9. Der Grund für die Beliebtheit von Clubhouse

Doch warum ist die App auf einmal so beliebt in Deutschland? Schuld daran sind die zwei Podcaster Philipp Klöckner und Philipp Glöckler. Denn die beiden redeten über die App und sagten, sie wollen das Aufnahmeverfahren in die App beschleunigen. Damit weckten sie wohl das Interesse der Menschen. Denn sie sammelten eine Vielzahl an Einladungen zu der App über Telegramm. Somit konnten viele neue Nutzer zutreten, indem sie einfach der Gruppe auf Telegramm beitraten. Auch Bloggerinnen bewarben diese Aktion bei ihren Followern.

10. Die neuen Zahlen

Durch diesen Hype um Clubhouse gehen auch die Download-Zahlen der App durch die Decke. Denn Clubhouse steht nun auf Platz zwei der Download-Charts in Deutschland. Nur die App Signal wird öfter gedownloadet. Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt!

Fazit

Nun weißt du, was hinter der App steckt und warum sie auf einmal so beliebt ist. Doch ob das Prinzip der App auf Dauer erfolgreich ist, wird sich wohl erst noch zeigen. Wir sind auf jeden Fall gespannt auf die Entwicklung!

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

10 Fakten über die Marke Land Rover
Erfahre mehr
Was ist Markendistribution?
Erfahre mehr
10 interessante Fakten über AXA
Erfahre mehr