Amazon feat. Mero – Alexa Werbung

Amazon feat. Mero – Alexa Werbung
von
0 Shares

Mero scherzt auf Instagram mit Alexa
Amazon zeigt, wie zeitgemäße Werbung funktioniert

Rapper Mero folgt sich selbst
Kooperation mit Amazon spricht junge Zielgruppe an

Amazon mit ausgefallenem Werbekonzept
Kooperation mit Rapper Mero soll junge Menschen erreichen

Diese Szene könnte sich wohl genauso in Meros privatem Leben abspielen: Der Newcomer-Rapper sitzt mit Freunden bequem auf seiner Couch, umgeben von goldenen Platten und Auszeichnungen. Aber im Mittelpunkt der Aufnahme steht nicht er, sondern der virtuelle Amazon-Assistent Alexa. Entsprechend leitet Mero den Clip schon in der ersten Sekunde mit der Ansprache “Alexa” ein. Dass er über Amazon Music seinen eigenen neusten Hit anspielt, gerät fast zur Nebensache.

Nichtsdestotrotz profitieren natürlich beide Seiten von dieser Kooperation. Amazon spricht mit minimalem Aufwand eine große Zielgruppe an. Dass Mero den Spot in seiner Instagram-Story geteilt hat, garantiert automatisch Klicks und Reichweite. Schließlich gelangte der Rekordrapper selbst über soziale Medien zu seiner schnellen Bekanntheit. Der Hauptdarsteller zeigt sich von seiner entspannten Seite und betreibt ausführlich Eigenwerbung, nicht nur durch die musikalische Untermalung. Seine Aussage “Alexa, folg’ Mero!” fasst das Video perfekt zusammen.

Anspielungen und bekannte Gesichter

Mit der Zusammenarbeit verfolgt Amazon einen aktuellen Trend in der Werbebranche. Statt auf unpersönliche, direkte Spots spricht die jüngere Generation eher auf passives Marketing und Identifikation an. Meros humorvoller Einsatz des Geräts ist seiner Zielgruppe kaum fremd. Zwar hat das Drehbuch die geläufige Jugendsprache wohl etwas geschönt, wenn der Rapper Alexas Mutter als Hamster bezeichnet, am Ergebnis ändert das aber nichts. Mancher Zuschauer vergisst sogar, dass er gerade einen Werbeclip sieht. Zumal Alexa schlagfertig mit dem passenden Zitat aus Monthy Pythons Leben des Brian antwortet. Das sorgt für weitere Berührungspunkte und Gesprächsstoff.

Nachdem Mero als Musiker ohnehin mit Amazon Music kooperiert, ist ein Vorgehen wie in diesem Clip ein durchdachtes Konzept. Ohne große Investitionen generiert der Konzern einen Spot, der wie geschaffen für eine große Zielgruppe ist. Fans des Stars werden verleitet, seine Musik explizit über Amazon Music zu konsumieren. So gelangen Alexa und der Streamingdienst zu mehr Aufmerksamkeit. Zudem garantiert Meros Status eine schnelle Verbreitung über verschiedene Kanäle.

Kostenloser Newsletter

Schließe dich über 1.000 smarten Abonnenten an

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2022 DASIMPERIUM.WTF

Dein Blog über Marke, Branding, Marketing und Design

DatenschutzImpressum
..