Die verschiedenen Nutzen eines Produktes

Erstellt am: 03. Januar 2021

Bearbeitet am: 07. Juli 2021

Warum kaufst du ein bestimmtes Produkt? Einem Konsument gefällt ein Produkt, wenn es seinen Nutzen erfüllt. Ob ein Produkt für den Kunden einen Markennutzen hat, beruht nicht nur auf rationalen Erwägungen. Denn der Markennutzen wird auch durch die Markeneigenschaften hervorgerufen. Zudem beeinflusst das emotionale Erleben der Marke den Nutzen.

Außerdem unterscheidet man zwischen dem funktionalen und dem symbolischen Nutzen. Fangen wir also an. Als erstes widmen wir uns dem funktionalen Nutzen.

Der funktionale Nutzen eines Produktes

Du denkst du kennst den funktionalen Nutzen? Er äußert sich jedoch neben dem bekannten Nutzen des Produktes in verschiedenen Funktionen. Dazu gehören:


Orientierungsfunktion

Vertrauensfunktion

Entlastungsfunktion

Identifikationsfunktion

und Qualitätssicherung.

Sehen wir uns nun die unterschiedlichen Funktionen genauer an.

Die Orientierungsfunktion:

Bei der Orientierungsfunktion geht es um die Auswahl von Leistungen und Produkten. Denn oftmals kennt eine Kunde nicht alle angebotenen Marken eines Produktes. Deshalb muss er sich erst über alle diese Marken informieren und die Produkte vergleichen. Oftmals hat er jedoch schon Erfahrungen mit einer oder auch mehreren Marken gemacht. Dann kann er auf die markenspezifischen Informationen zurückkommen. Somit kann er sich an ihm bekannten Informationen orientieren. Das hilft ihm dabei, das Produkt mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu erwerben. Machst du das auch so?

Die Vertrauensfunktion:

Bei der Vertrauensfunktion geht es darum, Unsicherheiten loszuwerden. Viele Produkte oder Dienstleistungen sind vor dem Kauf schwierig zu beurteilen. Denn sie sind schlichtweg noch nie benutzt worden oder unbekannt. Kennt man jedoch ein Produkt und ist damit zufrieden, so kauft man es wieder. Man hat Vertrauen zu der Marke aufgebaut. Das Prinzip ist uns wahrscheinlich allen bekannt.

Die Entlastungsfunktion:

Bei der Entlastungsfunktion geht es darum, den Kaufprozess durch den Wiederkauf eines Produktes zu beschleunigen. Da das sehr schnell und einfach geht, ist dies eine Entlastung für den Kunden.

Die Identitätsfunktion:

Überträgt ein Konsument Attribute einer Marke auf sich selbst zur Definition des Eigenbildes, so erfüllt das Produkt eine Identitätsfunktion. Dadurch wird die Selbstverwirklichung und die soziale Gruppenzugehörigkeit durch die Marke ausgedrückt. Wir identifizieren uns also mit der Marke. Diese Identifikation reicht aus, um die Produkte der Marke zu erwerben.

Die Qualitätssicherung:

Durch die Qualitätssicherung eines Produktes wird dessen Leistungsfähigkeit ausgedrückt. Zudem werden das Kaufrisiko und die Zweifel an dem Produkt verringert. Die eigentliche Aufgabe der Qualitätssicherung trägt allerdings der Hersteller. Denn er stellt sicher, dass das Produkt die qualitativen Anforderungen erfüllt.

Der symbolische Nutzen eines Produktes

Neben dem funktionalen Nutzen gibt es auch noch den symbolischen Nutzen. Was das ist? Er beinhaltet das emotionale Erleben der Marke. Aber auch verbundene Erinnerungen mit dem Markennutzen gehören dazu. So wird dasselbe Produkt von einer bestimmten Marke bei dem Konsumenten bevorzugt, weil er sich damit emotional verbunden fühlt.

Ein Beispiel dafür wäre Harley-Davidson. Diese Marke ist hauptsächlich durch die emotionale Verbindung so beliebt. Die Funktion der Motorräder steht eher im Hintergrund. Man fühlt sich durch die Marke als Teil einer Community. Auch Werte wie Gemeinschaft, Zusammenhalt und Freiheit werden dadurch verkörpert. Das zeigt sich auch daran, dass das Harley-Davidson Logo das beliebteste Tätowierungsmotiv in den USA ist.

Was ist der Markennutzen für die Anbieter?

Marken haben zwei Vorteilsarten für das Unternehmen: das Preis-Premium und das Mengen-Premium.

Das Preis-Premium bedeutet, dass Unternehmen durch eine starke Marke einen höheren Preis am Markt durchsetzen können. Sie sind teurer als ein identisches no-name Produkt.

Marken-Premium bedeutet, dass das Unternehmen durch eine starke Marke eine größere Menge seines Produktes verkaufen kann. Es wird mehr verkauft als ein identisches no-name Produkt.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Nutzen für den Konsumenten. Der funktionale Nutzen bezieht sich dabei eher auf den offensichtlichen Nutzen eines Produktes. Dazu gehören beispielsweise Preis, Qualität oder Funktion. Anderseits beinhaltet der symbolische Nutzen das emotionale Erleben des Produktes. Dabei ist wichtig, dass eine Verbindung zur Marke hergestellt wird. Bietet diese einen Mehrwert, sticht sie hervor. Doch auch für das Unternehmen selbst haben die unterschiedlichen Nutzen Vorteile. Denn die Produkte können teurer oder in größerer Menge verkauft werden.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

Kulturelle Trigger im Marketing
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über Canon
Erfahre mehr
10 interessante Fakten über Kellogg'...
Erfahre mehr