Wir sind eine Markenagentur aus Bremen. Bei uns dreht sich alles rund um das Thema Marken.

Gründer Gerard Heineken im Porträt

Erstellt am: 10. März 2021

Bearbeitet am: 13. Juli 2021

Steckbrief

Gerard Adriaan Heineken

*28. September 1841 in Amsterdam

† 18. März 1893 in Amsterdam

verheiratet, 2 Kinder (1 von Ehefrau Mary Tindal mit in Ehe gebracht, ein eigenes)

Denken wir Deutsche an Bier, fallen uns die großen Namen ein. Zum Beispiel Krombacher, Warsteiner, Becks und so weiter. Dazu hat jede Region, zum Teil jede Stadt, noch lokale Biere. In den Niederlanden hingegen ist es anders. Dort gibt es ein Volksbier. Und wir beschäftigen uns heute mit dem Gründer, Gerard Heineken.

Die Anfänge

Gerard Adriaan Heineken, so sein kompletter Name, kommt im September 1841 zur Welt. Geburtsort ist Amsterdam. Seine Eltern sind Kaufleute. Nach dem Tod des Vaters kauft Sohn Gerard eine Brauerei. Seine Mutter unterstützt ihn dabei, auch finanziell. Sie übernehmen die damals größte Brauerei in Amsterdam. Die Geschichte der Brauerei "De Hooiberg" geht zurück bis ins Jahr 1592. Kurze Zeit später beginnt man damit, nach deutschem Vorbild untergäriges Bier zu brauen.

Der Sohn übernimmt

Gerard Heineken eröffnet eine weitere Brauerei, in Rotterdam. Der Erfolg gibt ihm Recht. Heineken ist von 1871 bis 1877 Mitglied im Stadtrat von Amsterdam. Darüber hinaus war er auch Mitbegründer der Tageszeitung De Telegraaf. Heineken heiratet schließlich 1871. Er stirbt unerwartet im März 1893 im Alter von 51 Jahren während eines Jahrestreffens seiner Firma. Zum Zeitpunkt des Todes von Heineken ist die Brauerei zu einer der größten und wichtigsten in den Niederlanden herangewachsen. Nach dem Tod übernimmt seine Frau die Leitung in der Firma. Sein nicht ehelicher Sohn Henry steigt 1914 in die Brauerei mit ein. 1917 wird er Direktor der Heineken Brauerei. Henry bleibt bis 1951 im Unternehmen, obwohl sein Sohn Alfred Freddy Heineken bereits 1941 die Geschäftsführung übernommen hat.

Internationale Expansion

Alfred Heineken widmet sich intensiv der Werbung. So ist er zum Beispiel am Entstehen der noch heute aktuellen Markenidentität des Konzerns beteiligt. Von 1971 bis 1989 ist er Vorstandschef bei Heineken. Unter seiner Führung wird das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Bieranbieter. Nach seiner Vorstandszeit ist Alfred noch bis 1995 Vorsitzender im Aufsichtsrat. Alfred Heineken war mit Lucille Cummins verheiratet und hatte eine Tochter. 1983 wurde er entführt, konnte nach 3 Wochen aber schließlich befreit werden. Seitdem mied er öffentliche Auftritte.

Heineken heute

In den 1950er Jahren hatte die Firma Absatzprobleme in den Niederlanden. Bis Ende der 1960er Jahre konnte die heimische Marktstellung gehalten werden. Allerdings wurde man in der Folge von ausländischen Brauereien bedrängt. Dies geschah vor allem durch die Übernahme der niederländischen Konkurrenz durch ausländische Brauereien.

In den 1970er Jahren geht Heineken vermehrt dazu über, Lizenzen an ausländische Brauereien zu vergeben. Dadurch wird die Marktstellung im Ausland verbessert. Der Marke half dabei die Nachfrage von US-Touristen nach Heineken-Bier, in der Karibik Fuß zu fassen. Am Ende der 1980er Jahre endet das Absatzwachstum in den USA. Es gab einfach viel mehr Importbiere in den USA zu kaufen. 2010 rangiert Heineken nach InBev, SAB Miller und vor Carlsberg als Nummer 3 weltweit unter den Brauereien. Der Umsatz beträgt 2010 circa 16,3 Milliarden Euro, 2020 waren es rund 19,7 Milliarden Euro.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

Wer hat Spotify erfunden?
Erfahre mehr
Puma Gründer Rudolf Dassler im Porträt
Erfahre mehr
Wer hat die Marke Uber gegründet?
Erfahre mehr