2020-12-04T16:05:00+0100"> 2020-12-04T16:05:00+0100"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09"> 2020-10-09">

Mastercard-Logo: Evolution und Bedeutung

Erstellt am: 04. Dezember 2020

Bearbeitet am: 12. April 2021

Der Zahlungsdienstleister Mastercard Incorporated zählt zu den erfolgreichsten Unternehmen. Es wird international vertreten und besitzt ein Logo, das wir alle schon einmal gesehen haben. In diesem Beitrag geht es um die Evolution und Bedeutung des Mastercard-Logos.

Die Anfänge

In den ersten Jahren des Unternehmens verwendete man ein "i"-Symbol als Logo. Warum ein "i"? Naja, ursprünglich hieß das Unternehmen nicht "Mastercard", sondern "Interbank Card Association". Daher war das Logo die ersten zwei Jahre ein "i". Im Jahr 1968 folgte dann der Prototyp des heutigen Symbols:

Die zwei Kreise

Es zeigte auch damals schon einen roten Kreis, der sich gleichmäßig in der Mitte mit einem orangenen Kreis überlappt. Dabei ist der orangene Kreis transparent, sodass wir in der Mitte des Symbols eine Farbe aus rot und orange sehen. Auf dem Symbol zu sehen war nun ein neuer Name: "Master Charge".

Grund dafür war der Wiedererkennungswert der Marke mit einem prägnanteren Image. Der neue Name wurde in weißen Kleinbuchstaben geschrieben, während direkt darunter noch die Worte "The Interbank Card" in weißen Großbuchstaben zu sehen war.

Außerdem befand sich unten rechts noch das alte Logo des Unternehmens. Dabei war es aber nur in klein zu sehen. Insgesamt zeigte das neue Mastercard-Logo ein moderneres Bild, das Leidenschaft und Energie vermittelte.

Was bedeutet das Mastercard-Logo?

Was bedeutet dieses Symbol der sich überlappenden Kreise? Das ist wohl eine Frage, die häufig gestellt wird. Tatsächlich ist die Antwort hierauf ziemlich simpel, denn die Kreise symbolisieren Zusammenarbeit. Es zeigt zwei Seiten, die zusammenarbeiten.

Somit steht jeder Kreis für zwei Parteien. Dabei zeigt die Überschneidung den Schnittpunkt ihrer Interessen. Durch den Vorteil der Überschneidung wird die Wichtigkeit von Zusammenarbeit visuell dargestellt.

Ein weiterer Namenswechsel

Im Jahr 1979 kam es dann zu einem weiteren Namenswechsel. Von nun an hieß das Unternehmen "MasterCard". Am Logo veränderte sich dabei eigentlich nichts.

Bis auf den Namen blieb alles ziemlich gleich, wobei das "M" und das "C" des Namens die einzigen großgeschriebenen Buchstaben waren. Abgesehen davon ließ man von nun an auch das alte "i"-Symbol aus dem Logo weg.

Die ersten Streifen im Logo

Für ein neues Konzept wurde das Mastercard-Logo dann 1990 erneut geändert. Und wieder waren dabei die Änderungen nicht enorm. Ziel der Änderung war Modernität, aber auch ein aussagekräftigeres Bild nach außen. Dafür wurden 23 waagerechte Streifen eingeführt, die den mittleren Teil der Kreise ersetzten.

Außerdem wechselte das Unternehmen die Farbgebung der Kreise. Der orangene Kreis war fortan gelb. Ansonsten gab es keine weiteren Farbänderungen. Stattdessen gab es aber eine leichte Änderung der Schrift.

Die Schriftart war nun kursiv und zeigte eine Sans Serif Schrift. Durch all diese Änderungen wirkte das Logo elegant und zeigte den Fortschritt das Unternehmens.

Zwei Logos zur selben Zeit

Im Jahr 1996 wurde das Mastercard-Logo dann wieder modifiziert. Hierfür wurden weniger waagerechte Streifen in dem Schnittpunkt der Kreise dargestellt. Zudem bekam der Markenname einen Schatten, der sich links-unten um die Buchstaben zog. Des Weiteren wurde die Schrift hier auch etwas vergrößert.

Obwohl man dieses Logo bis 2016 verwendete, war es nicht die einzige Variante in diesem Zeitraum. Denn von 2006-2016 gab es noch eine weitere Variante. Sie zeigte die beiden Kreise, die hier von einem weiteren Kreis bedeckt wurden. Der dritte Kreis war weiß-transparent und größer als die anderen Kreise.

Durch die Transparenz kam es zu einem leichten 3D-Effekt, der den Schnittpunkt der unteren beiden Kreise hervorhob. Tatsächlich war hier im Symbol kein Platz mehr für den Markennamen. Also wanderte er unter das Symbol und war dort in schwarzer Schrift zu sehen. Diese wurde allerdings nicht schattiert.

Zurück zum Minimalismus

Wie schon angedeutet, kam es dann 2016 zu einem neuen Logo. Das neue Mastercard-Logo war minimalistischer als seine Vorgänger. Dafür hielt man sich an das Design des ersten Logos. Daher gab es keine Streifen mehr und die Kreise überlappten sich einfach wieder.

Außerdem war das gelb etwas gesättigter und wirkte deshalb wieder mehr wie ein Orange. Neu an diesem Logo war die Platzierung des Markennamens. Es war nun gar nicht mehr im Kreis-Symbol zu sehen, stattdessen befand es sich direkt darunter. Dieses mal war der Markenname aber komplett kleingeschrieben, in einer Schriftart, die an Helios Antique Semi Bold und FF Mark Std Premium erinnert. 2020 verschwand der Markenname dann komplett aus dem Logo.

Das Mastercard-Logo seit 2019

Bereits 2019 wurde eine Version entworfen, in der der Name des Unternehmens nicht mehr zu sehen war. Es sah genauso aus wie sein Vorgänger. Der einzige Unterschied war hierbei der fehlende Name.

Damals gestaltete man es unter anderem für Etiketten, Aufkleber und Karten. Insgesamt strahlt das Mastercard-Logo Energie, Leidenschaft und Fortschritt aus.

Fazit

In der gesamten Logoentwicklung ist sich das Unternehmen immer treu geblieben. Es hat an seinem ursprünglichen Symbol festgehalten und es nur leicht modifiziert. Dadurch ist das heute international bekannte Logo entstanden, das sowohl zeitlos als auch prägnant ist.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neusten Stand zu sein und keine Beträge mehr zu verpassen!

10 erstaunliche Fakten über Ben & Jerry...
Erfahre mehr
10 unglaubliche Fakten über Louis Vuitt...
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über TikTok
Erfahre mehr