Scaling Up Zusammenfassung auf deutsch

Erstellt am: 25. Juni 2021

Bearbeitet am: 28. Juni 2021

Das Buch Scaling Up hat der Autor Verne Harnish geschrieben. Es erschien im Jahr 2014. In dem Buch geht es um Tipps, wie Unternehmen erfolgreich werden und warum es andere eben nicht werden. Dabei werden die vier Hauptaspekte Menschen, Strategie, Durchführung und Geld genauer unter die Lupe genommen.

In dem Buch wird zwischen erfolgreichen Unternehmen und weniger erfolgreichen unterschieden. Die erfolgreichen durchbrechen die 1 Millionen Dollar und wachsen stetig weiter, manche sogar auf 100 Millionen oder 1 Milliarde Dollar. Diese Unternehmen werden im Buch als Gazellen bezeichnet.

Damit die Gazellen überleben können, verlassen sie sich auf ihre soliden Prozesse und handeln nach Gewohnheiten. Denn so können sie Fehler vermeiden.

Dabei werden vier Geschäftsbereiche genannt, die besonders kritisch sein können:

Menschen

Strategie

Durchführung

Geld

Diese vier Bereiche sind laut dem Autor die Schlüssel zum Erreichen einer Skalierung. Dabei nennt er folgenden Prozess. Als erstes muss ein Unternehmen die richtigen Mitarbeiter finden und behalten, dann eine differenzierte Strategie entwickeln, eine erfolgreiche Umsetzung durchführen und über ausreichend Geld verfügen, um auch Krisen zu überstehen.

Wer sollte dieses Buch unbedingt lesen?

Vor allem Führungskräfte und Top-Manager sollten dieses Buch lesen. Denn es gibt Unternehmen spezifische Werkzeuge an die Hand, wie sie ihren Umsatz und Erfolg steigern können. Diese Werkzeuge ermöglichen eine Skalierung in einem wachsenden Unternehmen und geben Tipps, wie man ein engagiertes Team erreicht.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass das Buch in einer Fach- und Beratungssprache geschrieben ist und somit nicht immer leicht zu verstehen ist. Es braucht daher einiges an Konzentration, kann aber sehr hilfreich für Probleme innerhalb des Unternehmens sein.

Tipps aus dem Buch

Im folgenden sind 6 Tipps zum Mitnehmen aus dem Buch.

1. Tipp: die richtigen Mitarbeiter finden

Laut Harnish braucht man für eine Bewerbungsstelle mindestens 20 Bewerber, um einen wirklich herausragenden zu finden. Man sollte eine große Bandbreite an unterschiedlichen Bewerbern zusammenstellen, um die Chancen auf einen echt guten Mitarbeiter zu erhöhen.

Hat man diese Bewerber gefunden, so sortiert man die Hälfte durch Vorscreening-Methoden aus. Die andere Hälfte wird dann interviewt. Auch hier wird mindestens die Hälfte aussortiert.

Am Ende vergleicht man die letzten Kandidaten durch eine sogenannte Scorecard. Diese enthält die Kompetenzen, die das Unternehmen und die Stelle benötigt. Durch die Scorecard ist es dann möglich, den passenden Kandidaten zu finden.

2. Tipp: es kommt auf die Menschen an

Großartige Manager sind etwas, was ein Unternehmen zum Erfolg führen kann. Deshalb sollte man auch die richtigen Menschen in Führungspositionen einsetzen. Denn sie haben wichtige Aufgaben, wie dafür zu sorgen, dass die richtigen Dinge durch die richtigen Menschen getan werden.

Für die richtigen Mitarbeiter und Führungskräfte lohnt es sich auch Zeit und Geld zu investieren. So können Schulungen und Entwicklungen dem Unternehmen zugute kommen, auch wenn sie manchmal teuer sind.

Harnish ist außerdem der Meinung, dass Manager nach ihrer Art zu coachen ausgewählt werden sollten. Ihre technischen Fähigkeiten sind eher zweitrangig. Doch durchs Coaching können andere Mitarbeiter inspiriert und motiviert werden. Auch ist es enorm wichtig, den Mitarbeitern Anerkennung für ihre Arbeit zu schenken und sie zu wertschätzen.

3. Tipp: gute Vergütung

Mittelmäßig bezahlte Mitarbeiter arbeiten auch nur mittelmäßig. Man sollte den Menschen das Gehalt bezahlen, was sie auch wert sind und sie damit anspornen. Denn nur so fühlen sie sich auch gewertschätzt. Eine gute Vergütung sorgt auch dafür, dass die Mitarbeiter im Unternehmen bleiben und man sich somit Geld für Neueinstellungen spart.

4. Tipp: Werte haben

Die Grundwerte des Unternehmens sind enorm wichtig. Auch Kultur und Persönlichkeit eines Unternehmens sind hier inbegriffen. Die Kultur und Werte eines Unternehmens sollten im Einklang miteinander stehen und auch die Mitarbeiter sollten sich damit identifizieren. Ist das nicht der Fall, so passen diese auch nicht in das Unternehmen.

Die Werte bestimmten außerdem die Strategie des Unternehmens. Denn sie machen klar, was der Kernzweck ist und warum dieses Unternehmen so existiert, wie es tut. Daher sind die Werte auch ein Leitfaden für alle Handlungen innerhalb des Unternehmens und sollten beim Verdichten einer Strategie herangezogen werden.

Alle Aktivitäten innerhalb des Unternehmens sollten also an die Unternehmenswerte angepasst werden.

5. Tipp: Die 7 Schichten der Strategie

Eine Strategie sollte stets weiterentwickelt werden. Dazu eignet sich ein Strategieteam, welches sich wöchentlich trifft. Für dieses Strategieteam empfiehlt der Autor einen 7-Schichten-Ansatz.

1. Das Unternehmen sollte sich mit Worten und Sätzen am Markt positionieren, die es auch wirklich definieren. Ein beliebtes Beispiel ist hier die Marke Volvo, die mit dem Wort Sicherheit am Markt auftritt. Bestimmte Worte können also Aufschluss über die Einstellung eines Unternehmens geben.

2. Man sollte die wichtigsten und wertvollsten Kunden des Unternehmens identifizieren. Denn diese tragen zum größten Anteil zum Gewinn des Unternehmens bei. Deshalb ist es auch wichtig, die Bedürfnisse dieser Kunden zu kennen und das Markenversprechen an sie zu halten.

3. Das Markenversprechen enthält die wichtigste Sache, die ein Unternehmen verspricht. Dies sollte eine bestimmte Leistung sein. Zu diesem Versprechen sollte das Unternehmen immer stehen und es stets versuchen zu halten.

4. Man sollte sich auf den Hauptnutzen für die Kunden konzentrieren. Am besten ist es also, sich in den Kunden hineinzuversetzen und zu überlegen, was für ihn der Hauptnutzen dieses bestimmten Produkts ist.

5. Die Strategie sollte sich stets von den Wettbewerbern differenzieren, um sich wirklich abzuheben. Dabei kann der Unterschied entweder positiv oder negativ aufgenommen werden. Deshalb sollte man darauf achten, die richtigen Unterscheidungsmerkmale sinnvoll zu kommunizieren.

6. Der X-Faktor muss ausfindig gemacht werden. Denn er sorgt dafür, dass andere Wettbewerber um mindestens das 10-fache übertroffen werden.

7. Das Unternehmensziel sollte den Unternehmenszweck und die Strategie miteinander verbinden.

6. Tipp: die Rockefeller Habits

Für das Wachstum eines Unternehmens sind fähige Führungskräfte, eine skalierbare Infrastruktur und die Navigation von Marktdynamiken entscheidend.

Harnish führt zudem die Rockefeller Habits an, welche zehn Gewohnheiten sind, um die Strategie erfolgreich umzusetzen. Sie sind ein Rahmen, um Aktivitäten zu überwachen und sicherzustellen, dass die Strategie erfolgreich umgesetzt wird.

Bei der Überwachung und Überprüfung von Aktivitäten sollte man zudem stets im Hinterkopf behalten, dass man Ergebnisse an Zahlen messen sollte. Denn nur so ist eine wirklich erfolgreiche Messung möglich.

7. Lektion: Gewinn oder Bargeld

Als wachsendes Unternehmen ist Bargeld wichtiger als der Gewinn. Denn genügend Cash-Reserven sorgen dafür, dass Führungskräfte und Mitarbeiter Strategien ausarbeiten können und auch in Krisen genug Geld vorhanden ist.

Klar ist auch, dass Cash durch Wachstum schnell verloren gehen kann. Deshalb sollte der Cashflow streng überwacht werden und damit sollte man auch stets Kontrolle über die Buchhaltung haben.

Fazit

Das Buch unterstreicht die Wichtigkeit von guten Mitarbeitern und Führungskräften. Es beschäftigt sich nicht nur mit Strategien und Umsetzungen, sondern auch damit, wie man mit dem Geld im Unternehmen am besten umgeht. Insgesamt liefert es viele hilfreiche Tipps für Führungskräfte.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

Hooked Zusammenfassung auf deutsch
Erfahre mehr
10 wissenswerte Fakten über Rolex
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über Instagram
Erfahre mehr