Was ist Brand Commitment?

Was ist Brand Commitment?
von
0 Shares

Übersetzt bedeutet das mittlerweile etablierte Konzept des Brand Commitment etwa so viel wie Marken- und Unternehmensidentifikation. Dieser Ansatz ist ein noch relativ neuer Bereich des Themen- und Arbeitsfeldes des Markenmanagements (= Brandmanagement). Beim Brand Commitment geht es um die Verbesserung der Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Mitarbeiter sollen in diesem Zusammenhang ihr Commitment (= Verbundenheit mit dem Unternehmen und dessen Produkten/Dienstleistungen) steigern. Daneben ist es Zielsetzung des Brand Commitment, jeden Mitarbeiter in seiner Leistungsmotivation und Leistungserbringung zu fördern.

5 wichtige Gründe für das Brand Commitment

Daneben sind wichtige Gründe für das Brand Commitment:

– Fehlzeiten: Hochverbundene Mitarbeiter fehlen halb so oft wie nicht verbundene Mitarbeiter.
– Fluktuation: Bei der Neubesetzung einer Stelle fallen ca. 25 Prozent eines Jahresgehaltes an.
– Kundenorientiertes Handeln: Die Kundenwünsche sind nur für 35 Prozent der wenig verbundenen Mitarbeiter wichtig, jedoch für 65 Prozent der hochverbundenen Mitarbeiter.
– Innovationsorientierung: 57 Prozent der hochverbundenen Mitarbeiter nehmen sich Beschwerden, Anregungen und Hinweise zu Herzen.
– Weiterempfehlung: 81 Prozent der hochverbundenen Mitarbeiter würden ihr Unternehmen und die Produkte uneingeschränkt weiterempfehlen. Demgegenüber würden dies nur 18 Prozent der nicht verbundenen Mitarbeiter.

Rationales, affektives und normatives Commitment

Überdies beinhaltet das Brand Commitment drei Bestandteile: rationales Commitment, affektives Commitment und normatives Commitment:

1. Rationales Commitment: Beim rationalen Commitment geht es vornehmlich darum, die Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. Diese Zielsetzung ist wichtig, da eine hohe Fluktuation bzw. bereits auch schon das Ausscheiden eines guten Mitarbeiters Kosten verursacht. Das rationale Commitment fokussiert sich auf das Prinzip von Belohnung und Bestrafung, wodurch die Folgsamkeit der Mitarbeiter gestärkt wird.
2. Affektives Commitment: Das affektive Commitment beinhaltet die Zielsetzung, dass der Mitarbeiter im Unternehmen bleiben möchte. Es geht bei dieser Form des Commitment um die emotionale Mitarbeiterbindung. Diesbezüglich bieten Unternehmen materielle und immaterielle Anreize (Lohn/Gehalt, Gratifikationen, Unternehmenskultur, Weiterbildungsmöglichkeiten, Führungsverhalten etc.).
3. Normatives Commitment: Beim normativen Commitment ist es Zielsetzung, dass sich der Mitarbeiter verpflichtet fühlt, im Unternehmen zu bleiben. Es geht hier um die sogenannte Internalisierung. Internalisierung heißt so viel wie Verinnerlichung der Werte, Normen und sozialen Rollen im Unternehmen. Jedes Unternehmen sollte in dieser Weise für seinen langfristigen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit eine klare Unternehmenskultur aufbauen und vermitteln.

Kostenloser Newsletter

Schließe dich über 1.000 smarten Abonnenten an

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2022 DASIMPERIUM.WTF

Dein Blog über Marke, Branding, Marketing und Design

DatenschutzImpressum
..