Was ist eine Cult Brand?

Erstellt am: 30. März 2021

Bearbeitet am: 13. April 2021

Heute beschäftigen wir uns mit den sogenannten Cult Brands. Dazu klären wir natürlich erstmal, was eine Cult Brand überhaupt ist. Doch das ist noch nicht alles. Denn wir erklären dir auch, welche Aspekte diese erfüllen sollten. Damit geben wir dir auf den Weg, wie du zu einer Cultbrand wirst!

Definition

Eine Cult Brand ist eine Marke, die besonders treue Kunden besitzt. Dabei sind diese Kunden riesige Fans der Marke und unterstützen diese. Die Kunden sind dabei am Erfolg der Marke interessiert und identifizieren sich mit der Markenidentität. Zwischen der Marke und den Kunden herrscht also ein einzigartiges Verhältnis, welches über die Markenleistung hinaus geht. Denn die Kunden lieben und verehren die Marke und würden sich niemals an die Konkurrenz wenden. Deshalb kann man sagen, dass eine Cult Brand auch die Loyalität der Kunden ausmacht.

Was macht eine Cult Brand so besonders?

Einer Cult Brand wird fanatische Liebe von den Fans entgegengebracht. Sie steht nicht nur für ein Produkt, sondern verkörpert einen kompletten Lebensstil. Und das ist auch der Grund, warum sie so viele Anhänger hat. Denn die Marke gibt den Kunden einen tiefergehenden Sinn. Zudem gehört zu einer Cult Brand eine unterstützende Gemeinschaft, der man einfach gerne angehören möchte.

Besondere Merkmale einer Cultbrand

Cultbrand verfügen über 7 Merkmale, die sie besonders machen. Eins davon ist, dass sie einzigartig sind. Sie müssen aus der Masse herausstechen, um aufzufallen.

Außerdem müssen sie mutig sein. Sie müssen den Mut haben anders zu sein. Das umfasst auch, dass sie an sich selbst und ihre Produkte glauben. Denn nur dann werden es auch andere tun.

Ein weiteres Merkmal ist, dass sie einen Lebensstil darstellen. Cult Brands stehen für mehr als nur ein Produkt.

Ein weiteres Merkmal ist, dass Cult Brands großen Wert auf ihre Gemeinschaft legen und dieser auch zuhören. Denn so zeigen sie dieser, dass die Gemeinschaft für sie an oberster Stelle steht. Damit wird Loyalität zur Marke aufgebaut.

Deshalb gehört es auch zu Cult Brands, dass sie ihre Gemeinschaft unterstützen. Dabei helfen auch oftmals Events, bei denen sich die Gemeinschaft versammelt. Denn diese unterstützen die Vision der Marke.

Ein weiteres Merkmal ist, dass Cultbrands offen sein sollten. Sie sollten jeden in der Gemeinschaft willkommen heißen. Damit tritt die Marke cool nach außen auf und zeigt, dass sie auch wirklich für ihre Werte steht.

Das letzte Merkmal ist, dass eine Cult Brand für Freiheit steht. Denn nur so kann die Gemeinschaft ihre Identität wirklich leben und selbst wachsen. Denn genau dafür stehen Cult Brands. Die Menschen können mit der Marke wachsen und zu etwas Größerem werden.

Wie wird meine Marke zu einer Cult Brand?

Auch bei einer Cult Brand sind die Markenwerte extrem wichtig. Denn sie sorgen für die Identifikation mit der Marke. Besondere Markenwerte sind also auch der Grundstein deiner Cult Brand. Doch auch eine einzigartige Markenpersönlichkeit ist extrem wichtig. Denn sie gibt deiner Marke einen besonderen Charakter, der die Zielgruppe anzieht und ansprechend auf diese wirkt. Dies hilft dir beim Aufbau einer Gemeinschaft um deine Marke. Durch Werte und Persönlichkeit positionierst du dich also genau als Marke und gibst ihr eine besondere Bedeutung. Doch dann bist du noch keine Cult Brand. Denn du musst diese Werte und Persönlichkeit an allen Brand Touchpoints kommunizieren. Denn nur so bringst du deine Botschaften an die Zielgruppe. Damit hast du dann das Potential zu einer Cultbrand zu werden.

1. Beispiel: Harley Davidson

Die Marke Harley Davidson ist wohl das bekannteste Beispiel für eine Cult Brand. Deshalb fangen wir auch mit ihr an. Der Aufbau fing dadurch an, dass Kunden durch günstige Angebote der Motorräder angelockt wurden. Dies führte natürlich zu einer zunehmenden Mundpropaganda, weshalb die Marke an Bekanntheit gewann. Zudem plante die Harley Owner Group regelmäßige Biker-Treffen. Dort konnten die Menschen sich austauschen und gemeinsame Fahrten planen. Damit entstand die riesige Gemeinschaft, die es heute gibt. Denn es gab immer mehr Gruppen und immer mehr Mitglieder dieser Treffs. Die Harley Owner Group sponserte dann sogar Rallyes durchs ganze Land. Zu diesen Rallyes brachte die Harley Owner Group dann selbst Motorräder mit. Jeder konnte diese ausprobieren. Eine schlaue Verkaufsstrategie oder?

2. Beispiel: Apple

Apple ist eine Cultbrand. Denn egal wie teuer das neueste iPhone ist, die Gemeinschaft um Apple wird es kaufen. Dafür campen sie sogar freiwillige vor den Stores. Die Marke Apple schaffte eine Cultbrand, indem sie sich ganz klar positionierte. Apple steht für Selbstverwirklichung und für Andersdenkende. Dabei baut Apple immer wieder neue innovative Produkte, die sich die mittlerweile riesige Gemeinschaft wünscht. Um diese Gemeinschaft regelmäßig zu versammeln, gibt es auch Workshops und gemeinsame Gespräche. Ein Beispiel dafür ist die MacWorld Expo, bei der auch noch Merchandise und Mitarbeiterrabatte an die Gemeinschaft verteilt werden. Dies lockt die Menschen natürlich zunehmend auch in die Apple Stores. Außerdem sammelt Apple stets Feedback von seinen Kunden. Damit gibt die Marke den Kunden das Gefühl der Wertschätzung. Doch nicht nur das. Gleichzeitig wird auch Kritik umgesetzt und so die neueste Technik stets weiter verbessert.

3. Beispiel: IKEA

Auch die Eröffnung einer neuen IKEA-Filiale sorgt dafür, dass Menschen davor campen. Die Marke IKEA erschaffte eine Cultbrand, indem sie ihr Angebot auf jede Region anpasst. Damit geht sie genau auf die Kundenwünsche ein. Doch nicht nur das. Die Marke lässt ihre Kunden auch an Umfragen teilnehmen. Zudem besuchen Mitarbeiter die Häuser von Kunden um zu sehen, wie diese leben und was diese sich wünschen. Dadurch können Produkte angepasst oder neue Produkte entwickelt werden. IKEA hört seinen Kunden zu.

Fazit

Eine Cult Brand zu werden ist nicht leicht. Klar gibt es einige Schritte, die du dafür umsetzen kannst. Doch du brauchst auch einfach eine treue Gemeinschaft. Einige Marken haben es schon geschafft eine Cult Brand zu erschaffen. Denn diese Marken haben heute eine treue Gemeinschaft, der man einfach angehören möchte. Diese Gemeinschaft unterstützt die Marke und lebt sie.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neusten Stand zu sein und keine Beträge mehr zu verpassen!

Was ist Guerilla Marketing?
Erfahre mehr
5 Dinge, die du von Gladwell lernen kann...
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über HPE
Erfahre mehr