Was ist Primal Branding?

Erstellt am: 30. Januar 2021

Heutzutage ist die Bedeutung einer Marke wichtiger als je zuvor. Marken geben Milliarden Dollar aus, um ihre Marke mit Bedeutung zu füllen und diese auch zu vermitteln. Dabei spielen Aspekte wie Vision, Vertrauen, Relevanz oder auch der tiefgründige Sinn einer Marke eine wichtige Rolle.

Was hat Primal Branding mit der Bedeutung einer Marke zu tun?

Um eine bedeutungsvolle, authentische Marke aufzubauen ist Primal Branding sinnvoll. Dadurch soll der Marke aufgezeigt werden, was Leute zusammenbringt und anzieht. Dafür werden Menschen in verschiedene Gruppen unterteilt. Menschen die in einer Gruppe gehören können unterschiedliche Dinge gemeinsam haben. Dazu können Herkunft und Sprache, aber auch Wünsche und Verlangen gehören. Doch woher weiß man, in welche Gruppe die Menschen gehören? Früher konnte man das nicht so genau sagen. Doch heute ist klar, dass das Verhalten der Menschen vorhersehbar ist. Denn es ist auf einen Urpsrung zurückzuführen. Und da kommen wir zum Primal Branding. Denn Primal bedeutet übersetzt ursrpünglich.

Wie genau funktioniert Primal Branding?

Im Primal Branding werden Marken als Glaubenssystem angesehen. Es bildet das Gründgerüst deiner Marke. Denn es bestimmt, wie die Menschen in deiner Community über deine Marke reden, wie sie sich verhalten und wie sie denken. Es ist außerdem der Prozess, deiner Marke eine tiefere Bedeutung hinter ihren Worten zu geben. Deshalb ist Primal Branding auch das, was eine Marke einzigartig macht. Denn sie hat ihre eigene Geschichte mit einer tieferen Bedeutung. Diese Bedeutung der Marke ist der Grund dafür, warum Menschen zu ihr gehören wollen. Sie zieht die Menschen quasi an, denn diese wollen zu einer Marke gehören, die einen tieferen Sinn hat. Genau deshalb bieten diese Marken auch die Möglichkeit der Selbstverwirklichung. Die Menschen finden sich in der Marke wieder und sind engagiert und leidenschaftlich gegenüber der Marke.

Mund-zu-Mund-Propaganda

Für die Marken wird es zunehmend wichtig, was Menschen über sie zu sagen haben. Die Meinung anderer Unternehmen ist egal, solange die Menschen, die das Produkt benutzen, positiv über die Marke sprechen. Diese sogenannte Mund-zu-Mund Propaganda zeigt der Marke, dass die Menschen sich mit ihr identifizieren. Die Marke nimmt eine wichtige Rolle im Leben der Menschen ein und es gibt einen spezifischen Grund, warum genau diese Marke benutzt wird. Und dieser Grund ist nicht einfach ein funktionaler Nutzen.

Doch wie schafft man diese Identifikation im Primal Branding?

Eine Storyline ist die Antwort. Doch nicht irgendeine. Sie muss sowohl emotional als auch rational ansprechend sein. Denn nur so können wir Menschen zu 100% von der Marke überzeugen. Dazu gehören außerdem Aspekte, wie der Grund, warum diese Marke exisitert. Wie grenzt sie sich ab? Warum sollte man sie benutzen und wann? Es geht also um die Leidenschaft der Marke, warum sie genau das tut. Dabei sollte klar werden, dass es ihre Bestimmung ist, genau dieses Produkt zu verkaufen und dass es kein anderes sein könnte. Denn dann werden auch Gleichgesinnte von der Marke angezogen.

Doch woran erkenne ich, ob nun genau meine Marke erfolgreich ist?

Wenn Menschen aus vielen Marken mit demselben Nutzen gezielt eine Marke auswählen, dann war das Primal Branding erfolgreich. Denn die Menschen kaufen die Marke, kämpfen für sie, benutzen sie und wählen sie über allen anderen Marken aus. Außerdem kaufen sie nicht einfach irgendein Produkt, sondern sie gehören zu einer Gemeinschaft. Eine Gemeinschaft, die der Marke treu ist.

Die Gemeinschaft einer Marke

Die Gemeinschaft ist auch ein sehr wichtiger Aspekt des Primal Brandings. Denn Zusammengehörigkeit ist ein ursprüngliches, menschliches Verhalten. Wir Menschen wollen dazugehören. Wir haben Angst davor allein zu sein und wollen es um jeden Preis vermeiden. Doch um dazuzugehören müssen wir auch an etwas tieferes glauben.

Doch wie entsteht Glauben an eine Marke?

Die Antwort ist ein Narrativ. Es erinnert uns an Grundbedürfnisse, Grundwerte und ein bestimmtes Verhalten. Und Menschen die genau diese Eigenschaften teilen werden einem Cluster zugeordnet. Sie erkennen sofort Menschen, die nicht dazu gehören. Deshalb ist eine wichtige Aufgabe des Primal Brandings auch die Kommunikation an die Zielgruppe. Denn wie können potentielle Kunden sich sonst mit der Marke identifizieren? Sie müssen die Marke erst kennenlernen. Dabei ist wichtig, dass unterschiedliche Kanäle genutzt werden und, dass diese einheitlich genutzt werden. Dazu gehören beispielsweise Social Media Kanäle, die eigene Website, die Verpackung der Produkte oder auch Events. Ein Beispiel für das Gemeinschaftsgefühl einer Marke ist Facebook. Seine Storyline war „The Social Network“. Damit ist Facebook nicht irgendeine Plattform, auf der man etwas posten kann. Nein, es ist eine Plattform die Menschen zusammenbringt. Die Menschen können sich untereinander austauschen und sozial sein. Und da dieser Austausch ein Grundbedürfnis der Menschen ist, ist er perfekt für das Primal Branding geeignet. Diese Storyline tauchte zudem auf unterschiedlichen Kanälen auf, die eine einheitliche Botschaft vermittelten.

Was gehört noch zum Prozess dazu?

Doch der Primal Branding Prozess ist mehr als nur die Kommunikation an die Zielgruppe. Denn davor benötigt es einiges an Organisation. Beispielsweise müssen zuerst die Aufgaben und Ziele festgelegt werden. Auch das Budget und Deadlines müssen festgelegt werden. Überlegungen, über welche Medien und wie kommuniziert wird sind essentiell.

Doch warum ist Primal Branding nun so wichtig?

Es schafft ein einheitliches Bild deiner Marke und deiner Botschaft an die Menschen. Denn heutzutage wird den wenigsten Marken Glauben geschenkt. Kein Wunder, denn vieles ist daher gesagt und die Marken verhalten sich nicht immer einheitlich. Beim Primal Branding ist das anders. Es werden Inhalte erschaffen, die wirklich eine Bedeutung für die Menschen haben. Alles was gesagt wird ist aufeinander abgestimmt und Teil etwas Größerem. Durch Fakten, Visionen, Markendesign, aber auch durch die Mitarbeiter wirkt das Gesagte stets authentisch.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

10 wissenswerte Fakten über die Marke P...
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über Porsche
Erfahre mehr
10 wissenswerte Fakten über LinkedIn
Erfahre mehr