Wer hat Kelloggs erfunden?

Wer hat Kelloggs erfunden?
von Brandmaster Flash
0 Shares

Erstellt am: 24. Februar 2021

Bearbeitet am: 23. August 2021

Steckbrief

John Harvey Kellogg

* 26. Februar 1852 im Tyrone Township, Michigan

† 14. Dezember 1943 in Battle Creek, Michigan

verheiratet, keine leiblichen Kinder. 7 adoptiert

Will Keith Kellogg

verheiratet, keine leiblichen Kinder. 7 adoptiert

üblicherweise W. K. Kellogg genannt

* 7. April 1860 in Battle Creek, Michigan

† 6. Oktober 1951 in Battle Creek, Michigan

verheiratet, 5 Kinder

Das erste Kelloggs Logo: Die Unterschrift von Will Keith Kellogs

Kelloggs Logo 1906 1907


Na, wer von euch isst morgens auch gerne eine Schüssel Kornflakes mit Milch? Wenn nicht ihr, dann aber eure Kinder? Nachbarn? Freunde? Ihr kennt auf alle Fälle jemanden in eurem Umfeld, der auf Kelloggs schwört. Wir stellen euch heute die beiden Brüder vor, die eher zufällig die Kornflakes erfanden.

Die Anfänge

Wir gehen zurück in das Jahr 1852. Hier wird John Harvey Kellogg in Michigan geboren. Sein Bruder Will Keith Kellogg kommt 8 Jahre später auf die Welt. John wollte ursprünglich Lehrer werden. Jedoch wird ihm eine medizinische Ausbildung finanziert. Zuerst belegt er einen fünfmonatigen Kurs bei einem Alternativmediziner. Anschließend besucht John Universitäten in Michigan und New York. Er erlangt die Doktorwürde in 1875. Infolgedessen leitet er ein Sanatorium. Er lehnt Fleisch, Zucker, Alkohol und auch Sex ab. Dies seien die Ursprünge der Probleme seiner Patienten, so seine Einschätzung. Er veröffentlicht einige Bücher zu seinen Methoden. Sein Bruder Will verließ im Alter von 14 Jahren bereits die Schule. Er war kurzsichtig und half daraufhin im elterlichen Betrieb mit. Dieser stellte Besen her. Dennoch sah er sich nach einem Job um, der ihm einen größeren Verdient ermöglichte.

Der zufällige Fund

John Kellogg verschafft seinem Bruder eine Anstellung im Sanatorium. Will Keith arbeitet zunächst in der Verwaltung. Sein Bruder John war inzwischen ein höchst angesehener Arzt. Doch mit Buchhaltung, Post und Rechnungen hatte er es nicht. Also half Will seinem Bruder. Er arbeitete viele Stunden für wenig Geld. Da Fleisch im Sanatorium verboten war, suchte man nach Alternativen für die Patienten. Das bis dahin servierte harte, wenig schmackhafte Brot war zu eintönig. Als die beiden Kellogg-Brüder im Jahre 1894 im Labor des Sanatoriums Versuche durchführten, blieb eines Tages rein zufällig gekochter Weizen stehen. Am nächsten Morgen experimentierte man mit den inzwischen stark aufgequollenen Weizenkörnern weiter. Die Kelloggs-Brüder pressten sie durch Rollen und entschlossen sich, die flachen Körner zu trocknen. Das Ergebnis schließlich waren dünne und knusprige Weizen-Flocken. Und durch diesen Zufall schuf man die Kelloggs-Basis.

Die Gründung von Kelloggs

Die Patienten, denen man das neue Produkt versuchsweise servierte, waren begeistert. Viele fragten nach ihrer Entlassung, ob man ihnen die Granose (wie das neue Produkt zunächst genannt wurde) zusenden könne. Daraus resultierend gründeten die Kelloggs-Brüder im Jahre 1897 ein kleines Unternehmens. Der erste Name lautete "Sanitas Food Company". Will sah großes Potenzial in der Herstellung der Frühstücksflocken. John hingegen wollte seine medizinische Laufbahn nicht aufs Spiel setzen. Dessen ungeachtet experimentierte Will heimlich weiter. So mischte er dem Produkt Zucker bei. Eine Sünde in den Augen Johns. Schließlich ist Zucker in seinen Augen etwas böses. Folgerichtig trennen sie sich. John Harvey bleibt im Sanatorium. Will Keith gründet 1906 eine eigene Firma. Erster Name: Battle Creek Toasted Cornflake Company. Der direkte Vorläufer vom heutigen Kelloggs. Übrigens: Mehr über das Logo und interessante Fakten erfahrt ihr hier im Blog!

Kelloggs heute

1922 wird die Firma in Kelloggs umbenannt. Will ist bis 1946 direkt im Unternehmen tätig. Er starb im Oktober 1951. Zum Zeitpunkt seines Todes war er beinahe komplett blind. Sein älterer Bruder John stirbt im Dezember 1943. Übrigens: John gilt auch als einer der Erfinder der Erdnussbutter. Wusstet ihr das? Das Unternehmen macht inzwischen rund 13 Milliarden US-$ Umsatz. Seine Produkte sind in über 180 Ländern zu bekommen.

Brandmaster  Flash
Brandmaster Flash
Der Brandmaster Flash schreibt für dich Blogbeiträge rund um das Thema Marke, Branding, Design und Startup. Wir freuen uns über dein Feedback und selbstverständlich, wenn du unsere Beiträge teilst. Wir sagen jetzt schon mal Danke für deine Zeit.
Kostenloser Newsletter

Schließe dich über 1.000 smarten Abonnenten an

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2022 DASIMPERIUM.WTF

Dein Blog über Marke, Branding, Marketing und Design

DatenschutzImpressum
..