Wir sind eine Markenagentur aus Bremen. Bei uns dreht sich alles rund um das Thema Marken.

Wer ist der Gründer von American Express?

Erstellt am: 11. März 2021

Bearbeitet am: 23. August 2021

Steckbrief

Henry Wells

* 12. Dezember 1805 in Thetford, Vermont

† 10. Dezember 1878 in Glasgow

Henry Wells war mit Millicent Leib verheiratet, mit der er mehrere Kinder hatte.

Reden wir in Deutschland über Kreditkarten, fallen meistens die Namen Visa und Mastercard. American Express ist oft so etwas wie das fünfte Rad am Wagen. Dennoch beschäftigen wir uns heute mit den Gründern dieser Weltmarke. Schließlich ist die Amex in vielen Erdteilen gerne gesehen. War euch bekannt, dass American Express ursprünglich als eine Art Post gearbeitet hat? Die Gründer Henry Wells und William Fargo begannen als Firma zum Warentransport.

Die Anfänge

Henry Wells wird im Dezember 1805 geboren. Circa 1836 macht sich Wells selbstständig als Transporteur. Durch seine niedrigen Preise gewinnt er immer mehr Kunden. William Fargo ist Jahrgang 1818. Schon früh musste er seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten. Nach einem ersten Job im Supermarkt wird auch er Bote. Nebenher, im Goldrausch in Kalifornien, gründet er 1852 eine weitere Firma. Die Rede ist von der heutigen Wells Fargo-Bank.

Die ersten Jahre

Doch zurück zum Thema. Fargo gründet schließlich mit Henry Wells und Daniel Dunning 1850 die erste eigene Transportfirma. Der Name: American Express Company. Express steht also im Zusammenhang mit Warenlieferungen und der Expresszustellung. Eine staatliche Post existiert noch nicht. Und Amerika ist groß. Mit Pferden und Kutschen durchqueren sie das ganze Land. Obgleich American Express anfangs keine Finanzdienstleistungen anbot, gehörten alle großen Banken zu ihren Kunden. Infolgedessen war klar, dass der Transport von Gold und anderen Bankgütern sehr rentabel war. Das Transportieren von größerer Fracht wurde beendet. 1882 nahm American Express Schecks in seine Transporte auf. 1890 gab Amex die ersten Reiseschecks aus.

American Express heute

Eine Besonderheit unter den Kreditkarten ist die sogenannte schwarze Amex. Kunden, die diese Karte erhalten, haben ein unbegrenztes Limit. Anders ausgedrückt, sie können soviel kaufen wie sie möchten. Jede Summe wird übernommen. Die Bedingungen zum Erhalt der Karte sind nicht öffentlich. Dass die Inhaber sehr reich sein müssen, versteht sich von selbst. In Deutschland hat American Express eine Tochterfirma. Diese betreibt zum Beispiel das Bonusprogramm payback. American Express Kreditkarten erhält man nicht von seiner Bank. Amex gibt seine Karten selbst heraus. Noch mehr Fakten könnt ihr bei uns lesen.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

10 interessante Fakten über Salt Bae
Erfahre mehr
10 Fakten über Audible
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über P&G
Erfahre mehr