Wer ist Ikea Gründer Ingvar Kamprad?

Erstellt am: 10. März 2021

Bearbeitet am: 08. April 2021

Wohnst du noch oder lebst du schon? Wohl kaum jemand unter uns, der den Spruch nicht schon einmal gehört hat. Über 50 Ikea-Möbelhäuser gibt es in Deutschland. Und wir stellen euch heute den Gründer Ingvar Kamprad vor. Willkommen in Schweden!

Die Anfänge

Ingvar Kamprad wird im März 1926 in Schweden geboren. Seine Mutter ist Schwedin, der Vater gebürtiger Deutscher. Schon in Kindheitstagen entdeckt Ingvar seinen Geschäftssinn. So verkauft er Kugelschreiber und Streichhölzer in der Nachbarschaft. 1943, als 17jähriger, gründet er schließlich Ikea. Anfänglich sind keine Möbel erhältlich. Er verkauft zum Beispiel Postkarten, Kugelschreiber, Tischdecken und ähnliches. All das Zeugs, was man heutzutage in den Möbelhäusern am Ende findet. Ikea sind übrigens Anfangsbuchstaben. Anfangsbuchstaben seines Namens, dem Hof seiner Eltern und dem Anfangsbuchstaben seines Dorfes.

Der Möbelversand beginnt

1947 nimmt Ingvar Kamprad Möbel in sein Sortiment auf. Diese werden aber nur versendet. Am liebsten an Bauern aus der Umgebung. Somit hält er die Kosten für den Transport klein. 1951 ist es endlich soweit. Der erste Ikea-Katalog erscheint. Ab diesem Zeitpunkt dreht es sich ausschließlich um Möbel. Schon kurz danach wurden die Möbel als ganze Zimmer gezeigt. Anders ausgedrückt wusste der Kunde, wie es im Raum aussehen wird. Was heute normal ist, war damals etwas ganz besonderes. Der Katalog jedenfalls wurde zum wichtigsten Bindeglied für die Kunden.

Vier Jahre später, wir sind im Jahr 1955, der nächste Meilenstein. Erstmals werden extra für Ikea hergestellte Möbel angeboten. Um Montage- und Versandkosten zu sparen, wurden die Möbel als Bausatz verschickt. Erst im Oktober 1958 wurde das erste Möbelhaus eröffnet. Schon von Anfang an eingeplant: das Restaurant. Es dient dazu, zu jeder Tageszeit Kunden im Markt zu haben. Auch die Abholung der Möbel durch den Kunden ist von Beginn an eingeplant. Im Jahr 2020 machte Ikea weltweit circa 37 Milliarden Euro Umsatz.

Ingvar Kamprad privat

Bis zu seinem Tod im Januar 2018 war Kamprad zweimal verheiratet. Er hat drei eheliche Kinder und eine Adoptivtochter. In 2011 wurde sein Vermögen auf 6 Milliarden Dollar geschätzt. Aus Steuergründen lebte er viele Jahre in der Schweiz. 2013 kam er zurück nach Schweden nachdem er 40 Jahre lang ausserhalb lebte. 1994 kam heraus, dass er mit dem Nationalsozialismus sympathisierte. Er entschuldigte sich in einem handgeschriebenen Brief dafür.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

Wer ist der Gucci Gründer?
Erfahre mehr
Wer hat die Marke Zara gegründet?
Erfahre mehr
10 Fakten über Audible
Erfahre mehr