Wie man eine Marke schützt

Wie man eine Marke schützt
von Brandmaster Flash
0 Shares

Erstellt am: 04. Februar 2021

Bearbeitet am: 23. August 2021

Was kann ich als Marke schützen?

Das deutsche Markengesetz besagt, dass „man Marke alle Zeichen, insbesondere Wörter einschließlich Personennamen, Abbildungen, Buchstaben, Zahlen, Klänge, dreidimensionale Gestaltungen einschließlich der Form einer Ware oder ihrer Verpackung sowie sonstige Aufmachungen einschließlich Farben und Farbzusammenstellungen schützen kann, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden“. Folglich unterscheidet man noch zwischen Wortmarken, Bildmarken und Wort-/Bildmarken.

Die Prüfung der Marke beim Amt

Die Schützung einer Marke in Deutschland erfolgt über das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA). Dort kann man die Marke über

1. über ein Onlineformular,

2. per Post über ein schriftliches Formular oder

3. über DPMAdirekt Online mit Signatur anmelden.

Obenrein müssen für jeden dieser Schritte jedoch die gleichen Angaben vorliegen:

- die persönlichen Daten des Anmelders

- die Wiedergabe der Marke (Achtung: hier müssen auch Formatvorgaben eingehalten werden!)

- der geeignete Bereich im Waren- und Dienstleistungsverzeichnis

Nachdem man den Antrag über das DPMA gestellt hat prüft dieses, ob Schutzhindernisse bestehen. Diese liegen vor, wenn die Angaben zu allgemein sind oder wenn keine Unterscheidungskraft der Marke vorliegt. Bei der Eintragung durch das DPMA wird jedoch nicht geprüft, ob Schutzrechte verletzt werden. Wenn die Marke geschützt ist, besteht innerhalb von drei Monaten die Möglichkeit anderer Markeninhaber, Einspruch gegen die Markenanmeldung einzulegen. In diesem Fall besteht das Risiko, dass die Marke gelöscht wird. Der Markenschutz ist nach der Schützung für 10 Jahre gültig und kann danach wieder verlängert werden.

Die beschleunigte Markenschützung

Das DPMA bietet auch eine beschleunigte Markenschützung an. Hierbei ist garantiert, dass die Marke in weniger als sechs Monaten eingetragen ist. Dabei fallen zusätzliche Kosten von 200 Euro an.

Markenschützung mithilfe eines Anwalts

Beauftragt man einen Anwalt für die Markenrecherche und Markenschützung, hängen die Kosten davon ab, ob eine Wortmarke oder eine Bildmarke anmeldet werden soll. Auch das Durchführen einer Recherche  beeinflusst die Kosten. Zudem ist noch ausschlaggebend, ob die Marke nur in Deutschland, der EU oder international geschützt wird.

Brandmaster  Flash
Brandmaster Flash
Der Brandmaster Flash schreibt für dich Blogbeiträge rund um das Thema Marke, Branding, Design und Startup. Wir freuen uns über dein Feedback und selbstverständlich, wenn du unsere Beiträge teilst. Wir sagen jetzt schon mal Danke für deine Zeit.
Kostenloser Newsletter

Schließe dich über 1.000 smarten Abonnenten an

Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2022 DASIMPERIUM.WTF

Dein Blog über Marke, Branding, Marketing und Design

DatenschutzImpressum
..