Wir sind eine Markenagentur aus Bremen. Bei uns dreht sich alles rund um das Thema Marken.

10 spannende Fakten über Gap

Erstellt am: 15. März 2021

Bearbeitet am: 30. Juni 2021

Wenn du dich für Fashion interessierst oder einfach mal aufmerksam durch ein Modegeschäft gelaufen bist, hast du bestimmt schon mal die Marke Gap gesehen! Hier haben wir 10 interessante Fakten zu der Modemarke für dich zusammengestellt.

1. Die Gründung

Am 21. August 1969 fand die Eröffnung des ersten The Gap Store in San Francisco statt. Für den ersten Shop sammelte der Immobilienmakler und Unternehmer Donald Fisher und seine Frau Doris 63.000 US-Dollar. Und von da an schrieben sie Geschichte.

2. Hinter den Kulissen

Don gründete den Modeladen, weil er keine passende Jeans finden konnte. Der Immobilienmakler vermietete Ausstellungsräume an den Jeanshändler Levi Strauss and Co. Als er dort versuchte, sich ein Paar Jeans zu kaufen, konnte er jedoch keines mit seiner Schrittlänge 31 finden, so die New York Times. Jedoch war seine Größe auch nicht in anderen Kaufhäusern in San Francisco zu finden. Und da kam die Idee: ein Geschäft, in dem die Kunden alle Größen kaufen können.

3. Der Markenname Gap

Der Name des Unternehmens steht für die Abkürzung "Generation Gap". Jedoch war das nicht der ursprüngliche Name. Eigentlich sollte der Laden "Pants and Discs" heißen, denn es wurden nicht nur Jeans verkauft, sondern auch Schallplatten! Heute gibt es weltweit sagenhafte 3594 Standorte in 43 Ländern.

4. Eigenes Label

Zunächst verkaufte The Gap die Levis Hosen sowie bis zu 15 nationale Marken. Nach drei Jahren führte Fisher die Marke The Gap für Jeans, T-Shirts und Sweatshirts ein und ließ die anderen Marken schließlich auslaufen. Im Jahr 1991 behauptete er, das Label sei nach Levi die zweitbeste Marke für amerikanische Kleidung.

5. Revival des Swings

Im Jahr 1998 veröffentlichte The Gap mehrere Werbespots für junge Leute, die mit Khakis und einfachen T-Shirts tanzten. Khaki ist nicht nur eine Farbe, sondern beschreibt eine Art Chino Hose. Die berühmteste der Anzeigen, "Khaki Swing", zeigte zwanzig Personen, die zu dem Titel "Jump, Jive an' Wail" tanzten. Daraufhin führte diese zum Revival des Swings in den 1990er Jahren. Unglaublich, was so ein Werbespot bewirken kann!

6. Eigene Regeln

Zudem galten in den Shops bestimmte Regeln. Denn die Geschäfte ersetzten die Lagerbestände sehr schnell und gestalteten die Preise erschwinglich. Dabei behielten sie die Bestseller in den Regalen, bis sie nicht mehr gekauft wurden, anstatt beliebte Artikel durch die neuesten zu ersetzen. Zudem war die Auswahl an Styles, Farben und Größen immer ausreichend. Fisher wollte doch, dass jeder die passende Jeans findet!

7. Witzige Anzeigen

Um Aufmerksamkeit zu erregen, platzierte das Unternehmen auffällige Anzeigen in lokalen Zeitungen. Eine frühe Printwerbung lautete "Levi's for cats and chicks!" Die Firma löste 1975 groß Kritik aus, als es eine Anzeige mit entpackten Jeans und der Überschrift „The Gap is Open“ veröffentlichte. Aber Fisher war mit dem daraus resultierenden Trubel sehr zufrieden. Hauptsache Aufmerksamkeit!

8. Wirtschaftsgenie

Im Jahr 1983 wurde Mickey Drexler der Präsident der Gesellschaft. In den folgenden Jahren erweiterte er die Zielgruppe der Marke. Denn von nun an war die Mode nicht nur für Teenager gedacht, sondern auch für jede Bevölkerungsgruppe. Er empfand die Mode als „hässlich“ und „minderwertig“ in der Qualität. Aber die Änderung des Konzepts zahlte sich aus. Während seiner 20-jährigen Amtszeit steigerte er den Umsatz von 480 Millionen US-Dollar auf 13,6 Milliarden US-Dollar. Das nennt man einen Geschäftsmann!

9. Das Logo

Des Weiteren änderte die Firma im Oktober 2010 sein klassisches Logo ohne Vorankündigung. Ursprünglich hatte das Logo weiße Schrift und einen dunkelblauen Grund. Das neue Design hatte einen blauen Text auf weißem Grund und ein hellblaues Kästchen in der Ecke. Das Unternehmen konnte die Änderung nicht erklären und der Öffentlichkeit gefiel das neue Logo ganz und gar nicht. Weniger als eine Woche später wurde daraufhin das Logo wieder verworfen.

10. Erster Trend

Selbst Liebhaber von ausgefallener Mode erkannten den Einfluss von The Gap auf die Kultur. Damals war die Idee von Fashion Trends relativ neu und ungewohnt. Jedoch war es Gap, das dafür sorgte, dass fast jeder eine Khaki Hose und ein Poloshirt trug. Denn die Mode war für jedermann designed.

Fazit

Vom Immobilienmarkt zum Modemarkt, was für eine Geschichte. Und zudem noch super erfolgreich und einflussreich. Also, wenn du mal Probleme hast die passende Hose zu finden, bist du bei Gap goldrichtig!

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neusten Stand zu sein und keine Beträge mehr zu verpassen!

10 spannende Fakten über Lacoste
Erfahre mehr
10 Fakten über Death Row Records
Erfahre mehr
10 spannende Fakten über Shopify
Erfahre mehr