Wir sind eine Markenagentur aus Bremen. Bei uns dreht sich alles rund um das Thema Marken.

10 unglaubliche Fakten über Amazon

Erstellt am: 18. Dezember 2020

Bearbeitet am: 20. August 2021

Von der Garage zum größten Versandhandel der Welt. Die Geschichte von Amazon spiegelt den amerikanischen Traum wieder. Jedoch kennen bestimmt mittlerweile alle den Anfang des Firma. Wir stellen euch 10 Fakten vor, die ihr bestimmt noch nicht kanntet!

1. Buchladen

Als die Firma 1995 gegründet wurde, waren Bücher die ersten Produkte im Sortiment. Damit wollte der Gründer Jeff Bezos eine Marktlücke schließen. Denn laut ihm gab es keinen Handel, der alle Bücher zur Verfügung stellen konnte. Mit Hilfe des Internets wollte er deshalb diese Lücke schließen.

2. Der erste Käufer

Angeblich hat Bezos das erste Buch damals selbst ausgeliefert. Am 3. April 1995 kaufte Wainwright "Fluid Concepts & Creative Analogies" und tätigte somit den ersten Kauf über die Webseite. Nach ihm wurde sogar eines der Gebäude bei Amazon benannt.

3. Die Glocke

Anfangs gab es eine Glocke in dem Unternehmen. Diese wurde jedes Mal geläutet, wenn eine neuer Kauf getätigt wurde. Nachdem die Firma so rapide wuchs, musste die Glocke allerdings ausgestellt werden, da sie sonst den ganzen Tag geläutet hätte.

4. Vom Zauberspruch zum Amazonas

Tatsächlich sollte der Onlinehandel "cadabra.com" heißen. So wie der Zauberspruch "Abracadabra". Jedoch erinnerte der Name zu sehr an "Cadaver", weshalb die Idee wieder verworfen wurde. Der Name "Amazon" soll an den längsten Fluss der Welt - den Amazonas - erinnern.

5. Bezos und McDonald's

Was haben Jeff Bezos und McDonald's gemeinsam? Beide sind unglaublich erfolgreiche Unternehmen, ganz klar. Aber was ihr wahrscheinlich nicht wusstet: Bezos war einmal Mitarbeiter bei McDonald´ s. Als Teenager hat er in den Sommerferien Geld verdient, indem er bei der Kette gearbeitet hat.

6. Die Fragezeichen-E-Mail

Die Fragezeichen-E-Mail ist wohl der größte Albtraum aller Mitarbeiter bei Amazon. Wenn sie solch eine E-Mail von Bezos erhalten, haben sie nur wenige Stunden, um das vorliegende Problem zu lösen. Danach müssen sie außerdem erklären, wie es zu dem Problem kam. Bezos will damit sicher gehen, dass die Probleme der Kunden im Unternehmen ernst genommen werden.

7. Kundenservice

Bezos nimmt den Kundenservice in seinem Unternehmen sehr ernst. Deshalb muss sich jeder Mitarbeiter alle zwei Jahre zwei Tage lang mit den Problemen der Kunden beschäftigen. Sogar der Chef ist von dieser Regel nicht befreit.

8. Amazon und Apple

Wusstet ihr, dass Amazon die 1-Click-Kaufunktion patentiert hat? Deshalb müssen alle Unternehmen, die diese benutzten, Lizenzgebühren an die Firma zahlen. Beispielweise auch Apple, die diese Funktion im Apple-Store nutzt.

9. Das zwei Pizzen-Team

Zu viele Köche verderben den Brei. Deshalb dürfen die Teams natürlich nicht zu groß sein. Um das zu kontrollieren nutzt der Chef Pizzen als Maßeinheit. Wenn ein Team von zwei Pizzen satt wird, dann hat es die richtige Größe.

10. Kostenlose Bananen

Frisches Obst kann man über den Onlinehandel bisher noch nicht bestellen. Stattdessen verteilen sogenannte "Banistas" auf dem Campus der Firma seit 2015 kostenlos Bananen. Nicht nur für Mitarbeiter, sondern auch für die Bewohner Seatles stehen diese zur Verfügung.

Fazit

Amazon ist heute eines der erfolgreichsten und umsatzstärksten Unternehmen der Welt. Dabei fing alles mit einem Online-Buchhandel an. Und trotzdem hat es so viele Eigenheiten. Vom Benennen eines Gebäudes nach dem ersten Käufer über die Glocke bis hin zur Pizza-Aufteilung der Teams. Schaden scheinen die Eigenheiten dem Unternehmen ja nicht.

Newsletter

Du interessierst dich für unsere Beiträge? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

Das Oracle-Logo und seine Geschichte
Erfahre mehr
SAP-Logo: Die Geschichte
Erfahre mehr
Chanel Logo: Die geheimnisvolle Bedeutun...
Erfahre mehr